• Höhepunkte

    – Starke Lithium- und Tantalmineralisierung in erster Reihe von Kernproben bestätigt, die für Bohrlöcher CV22-015, -016, -018 und -019 erhalten wurden, einschließlich
    o 1,17 % Lithiumoxid und 111 ppm Tantalpentoxid auf 33,8 m innerhalb einer mächtigeren Zone mit 0,80 % Lithiumoxid und 118 ppm Tantalpentoxid auf 95,8 m (CV22-019)
    o 0,91 % Lithiumoxid und 127 ppm Tantalpentoxid auf 29,0 m innerhalb einer mächtigeren Zone mit 0,85 % Lithiumoxid und 122 ppm Tantalpentoxid auf 56,6 m; sowie separate Zone mit 1,53 % Lithiumoxid und 137 ppm Tantalpentoxid auf 13,1 m (CV22-016)
    o 1,01 % Lithiumoxid und 100 ppm Tantalpentoxid auf 25,8 m (CV22-018)
    o 1,22 % Lithiumoxid und 113 ppm Tantalpentoxid auf 6,8 m (CV22-015)

    – Kernanalysen bestätigen, dass sich die Lithium-Tantal-Mineralisierung etwa 250 m entlang des Abschnitts nordöstlich von Bohrloch CF21-002 erstreckt und neigungsabwärts weiterverläuft
    o Lithiummineralisierung wurde mittels Bohrungen über Streichenlänge von ca. 900 m innerhalb des über 2,0 km langen Kerngebiets des Pegmatitabschnitts bis in vertikale Tiefe von etwa 155 m nachverfolgt
    o Mineralisierung entlang des Abschnitts und neigungsabwärts weiterhin offen

    – Kernanalyseergebnisse für weitere 16 Bohrlöcher des Winterprogramms müssen noch bekannt gegeben werden

    17. Mai 2022. Patriot Battery Metals Inc. (CSE: PMET, OTCQB: PMETF, FWB: R9GA) (Patriot oder das Unternehmen) freut sich, die ersten Analyseergebnisse der Bohrungen bekannt zu geben, die in diesem Winter/Frühling im unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Corvette (das Konzessionsgebiet) durchgeführt wurden. Das Konzessionsgebiet befindet sich in der Nähe der regionalen Trans-Taiga-Allwetterstraße und der Stromleitungsinfrastruktur in der Region James Bay in Quebec.

    Die Ergebnisse der Bohrlöcher CV22-015, -016, -018 und -019, mit denen die nordöstliche und abwärtsgerichtete Erweiterung der Lithium-Tantal-Mineralisierungszone beim Pegmatit CV5 erprobt werden sollte, werden hierin bekannt gegeben. Alle vier Bohrlöcher wurden über dem Seeeis mit einer Ausrichtung von 158/45° gebohrt, wobei die Tiefen am Ende des Bohrlochs von 149,9 bis 252,1 m reichten und jedes dieser Bohrlöcher hohe Lithium- und Tantalgehalte aufwies. Eine Zusammenfassung der Lithium- (und Tantal)-Abschnitte für die vier Bohrlöcher (CV22-15, -016, -018 und -019) ist in Tab. 1 und Abb. 2 angegeben, Kernfotos der mineralisierten Abschnitte in den Abb. 3, 4 und 5. Die Standorte der Bohrlöcher, die im Rahmen des Winterprogramms gebohrt wurden, sind in Abb. 1 dargestellt.

    President, CEO und Director Blair Way sagte: Wir freuen uns, die Ergebnisse der ersten Bohrungen unseres 20 Bohrlöcher umfassenden Winter-/Frühlingsprogramms bekannt zu geben, sowie darauf, weitere Analyseergebnisse bekannt zu geben, sobald diese in den kommenden Wochen aus dem Labor eintreffen. Diese unabhängigen Analyseergebnisse, die eine Lithium- und Tantalmineralisierung innerhalb des Korridors CV5-1 bestätigen, validieren die Entscheidung des Unternehmens, ein drittes Bohrgerät zum Sommerbohrprogramm hinzuzufügen, nachdem Geologen vor Ort im Rahmen der ersten Kernaufzeichnungen Spodumenkristalle in den Pegmatitabschnitten identifiziert hatten. Nach nur 5.100 m an Bohrungen konnte Patriot eine Lithium- und Tantalmineralisierung auf einer Streichenlänge von etwa 900 m nachweisen, die an beiden Enden und neigungsabwärts weiterhin offen ist. Das Team von Patriot freut sich darauf, im Juni mit dem 15.000 m umfassenden Sommer-/Herbstbohrprogramm zu beginnen und diese Entdeckung weiter zu beschreiben. Darüber hinaus hat Patriot mehrere weitere Spodumenpegmatite im Konzessionsgebiet identifiziert und wir freuen uns darauf, diese sowie den Rest des über 50 km langen Lithiumabschnitts CV, den das Unternehmen kontrolliert, im Rahmen unseres Sommerprogramms 2022 weiter zu erkunden.

    Tab. 1: Zusammenfassung der mineralisierten Bohrabschnitte der im Jahr 2022 abgeschlossenen Bohrlöcher im Pegmatitkorridor CV5-1
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65840/Patriot_170522_DEPRcom.001.png

    Bohrloch CV22-015 war das erste Bohrloch, das im Jahr 2022 abgeschlossen wurde und es wurde als Erweiterungsbohrloch etwa 140 m entlang des Abschnitts von Bohrloch CF21-002 gebohrt, das im Jahr 2021 im Pegmatit CV5 abgeschlossen worden war. Das Bohrloch (CV22-015) stieß in einer geringen Tiefe von 27,1 bis 75,1 m auf Pegmatit, wobei die Mineralisierung im gesamten Intervall verzahnt war, einschließlich 1,22 % Lithiumoxid auf 6,8 m, 1,14 % Lithiumoxid auf 4,9 m und 0,99 % Lithiumoxid auf 4,5 m. Die Abschnitte wiesen auch konstant hohe Tantalwerte von 113, 96 bzw. 105 ppm Tantalpentoxid auf.

    Bohrloch CV22-018 wurde 100 m entlang des Abschnitts von CV22-015 gebohrt und ergab einen mineralisierten Pegmatitabschnitt mit 1,01 % Lithiumoxid und 100 ppm Tantalpentoxid auf 25,8 m, beginnend in einer Tiefe von 55,0 m. Die Abschnitte in den Bohrlöchern CV22-015 und -018 bestätigen, dass die Lithium-Tantal-Mineralisierung innerhalb des Pegmatitkörpers CV5 in Richtung Nordosten unterhalb des oberflächennahen Sees weiterverläuft.

    Die Bohrlöcher CV22-016 und -019 wurden als Step-Back-Bohrlöcher von CV22-015 bzw. -018 gebohrt und konzipiert, um die mineralisierte Zone in der Tiefe zu erproben. Beide Bohrlöcher ergaben hohe Lithiumgehalte auf breiten Intervallen, einschließlich 0,91 % Lithiumoxid auf 29,0 m innerhalb einer mächtigeren Zone mit 0,85 % Lithiumoxid auf 56,6 m (CV22-016) und 1,17 % Lithiumoxid auf 33,8 m innerhalb einer mächtigeren Zone mit 0,80 % Lithiumoxid auf 95,8 m (CV22-019). Die Abschnitte bestätigen, dass die Mineralisierung neigungsabwärts bis in eine vertikale Tiefe von mindestens 155 m weiterverläuft, und weisen außerdem darauf hin, dass die mineralisierte Zone in der Tiefe mächtiger wird – ebenso wie die Mächtigkeit des Pegmatits an dieser Stelle entlang des Abschnitts. Eine starke Tantalmineralisierung ist auch in CV22-016 und -019 vorhanden, die jeweils mehrere Proben mit über 500 ppm Tantalpentoxid bis zu einem Spitzenwert von 735 bzw. 758 ppm Tantalpentoxid aufweisen.

    Wie in der Pressemitteilung vom 21. April 2022 beschrieben, weist die geologische 3-D-Modellierung der bis dato abgeschlossenen Bohrlöcher darauf hin, dass sich der Pegmatit quer über den See von CV5 in Richtung CV1 fortsetzt – eine Streichenlänge von mindestens 1.400 m – und dass der Pegmatitkörper in der Tiefe mächtiger wird. Der Pegmatitkörper ist in Richtung Südwesten und Nordosten sowie in der Tiefe weiterhin offen, wobei ein beträchtlicher Teil des gesamten Schwerpunktkorridors, der die Pegmatitausbisse CV6, CV5, CV11, CV2, CV1, CV4 und CV7 enthält, noch Testbohrungen unterzogen werden muss (Abb. 1). Bis dato wurde der primäre Pegmatitkörper bis in eine vertikale Tiefe von mindestens 180 m erkundet (CV22-030) und zusätzlicher Pegmatit bis in eine vertikale Tiefe von etwa 265 m vorgefunden, der in Spodumenpegmatit endet, der im Rahmen des Bohrprogramms, das im Juni 2022 beginnen soll, weiter erprobt werden soll (CV22-034).

    Wie hierin bekannt gegeben, wurde die Lithiummineralisierung mittels Bohrungen über eine Streichenlänge von mindestens 900 m sowie neigungsabwärts bis in eine vertikale Tiefe von mindestens 155 m nachverfolgt. Bis dato wurden die Analyseergebnisse der Bohrkernproben für vier Bohrlöcher (CV22-015, -016, -018 und -019) bekannt gegeben, wobei die Ergebnisse für weitere 16 Bohrlöcher, die im Rahmen des Winter-/Frühlingsprogramms abgeschlossen wurden (4.345 m in 20 Bohrlöchern) noch ausstehend sind. Das Unternehmen nutzt SGS Canada (Lakefield in Ontario und Burnaby in British Columbia) als primäres Analyselabor, wobei alle Proben des Programms bereits im Labor eingetroffen sind.

    Das Unternehmen ist bestrebt, sein vollständig finanziertes Bohrprogramm 2022 am 1. Juni fortzusetzen, wobei im Sommer/Herbst weitere 15.000 m an NQ-Kernbohrungen geplant sind. Der Schwerpunkt dieser Bohrungen wird auf weiteren landbasierten Ergänzungs- und Erweiterungsbohrungen im Umfeld von CV5-6 und CV1-2 sowie auf der Erprobung neuer regionaler Ziele liegen (siehe Pressemitteilung vom 8. März 2022). Das Unternehmen hat sich für Juni/Juli ein drittes Bohrgerät sowie eine Plattform gesichert, um die weitere Beschreibung des mineralisierten Pegmatits unterhalb des oberflächennahen Sees zwischen den Pegmatiten CV5 und CV1 zu ermöglichen. Das Hinzukommen des dritten Bohrgeräts wird auch eine erhöhte Kernbohrungsproduktion und Bohrexploration von Spodumenpegmatit in anderen Bereichen des Konzessionsgebiets ermöglichen.

    Das Unternehmen teilt mit, dass es für das Programm einen COVID-Managementplan entwickelt hat und seine Feldprogramme unter Einhaltung aller aufgrund der COVID-19-Pandemie geltenden Bundes-, Provinz- und regionalen Beschränkungen durchführen wird. In Kanada und der Provinz Quebec wurde die Mineralexploration als eine systemrelevante Dienstleistung anerkannt.

    Qualitätssicherung/Qualitätskontrolle (QS/QK)

    Ein Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprotokoll, das den besten Praktiken der Branche entspricht, wurde in das Programm integriert und umfasste die systematische Einfügung von Quarz-Leerproben und zertifizierten Referenzmaterialien in die Probensätze sowie die Entnahme von Viertelkern-Doppelproben mit einer Rate von etwa 5 %. Darüber hinaus wurden Analysen von Trüben-Split- und grobkörnigen Split-Doppelproben durchgeführt, um die analytische Präzision in unterschiedlichen Stadien des Laboraufbereitungsprozesses zu bewerten, und externe (sekundäre) Trüben-Split-Doppelproben des Labors wurden im primären Labor für die anschließende Kontrollanalyse und Validierung aufbereitet.

    Alle entnommenen Kernproben wurden an das Labor von SGS Canada in Lakefield in Ontario zur Standard-Probenaufbereitung (Code PRP89) gesendet, die eine Trocknung bei 105 °C, eine Zerkleinerung auf 75 % (2 mm), eine Riffelungsteilung von 250 g sowie eine Pulverisierung auf 85 % (75 µm) umfasst. Die Trüben wurden auf dem Luftweg zum Labor von SGS Canada in Burnaby in British Columbia transportiert, wo die Proben homogenisiert und in weiterer Folge mittels Natriumperoxidfusion mit ICP-AES/MS-Abschluss (Code GE_ICM91A50) auf mehrere Elemente (einschließlich Lithium und Tantal) analysiert wurden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65840/Patriot_170522_DEPRcom.002.png

    Abbildung 1: Lage der Bohrlochmünder von 2022
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65840/Patriot_170522_DEPRcom.003.png

    Abbildung 2: Highlights der Kernprobenuntersuchung für die Bohrlöcher CV22-015, 016, 018 und 019
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65840/Patriot_170522_DEPRcom.004.jpeg

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65840/Patriot_170522_DEPRcom.005.jpeg
    Abbildung 3: Mineralisierter Bohrkern aus Bohrloch CV22-019

    Abbildung 4: Mineralisierter Bohrkern aus Bohrloch CV22-016
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/65840/Patriot_170522_DEPRcom.006.jpeg

    Abbildung 5: Mineralisierter Bohrkern aus Bohrloch CV22-018

    Über den CV-Lithium-Trend

    Der CV-Lithium-Trend ist ein neuer Spodumen-Pegmatit-Bezirk, den das Unternehmen im Jahr 2017 entdeckte, und umspannt die Konzessionen FCI West, FCI East und Corvette. Das Kerngebiet beinhaltet einen ungefähr 2 km langen Korridor, der Teil des mehr als 25 km langen CV-Lithium-Trends, der sich über das gesamte Konzessionsgebiet erstreckt, ist. Es besteht aus zahlreichen Spodumen-Pegmatit-Vorkommen, einschließlich der Pegmatite CV1, CV2, CV3, CV5, CV6 und CV7. Das Highlight ist der CV5-Pegmatit – ein großer (~220 m langer und 20-40 m breiter), stark mineralisierter Ausbiss, der Bohrabschnitte von 155,1 m mit 0,94 % Li2O und 117 ppm Ta2O5 (CF21-002) und 58,1 m mit 1,25 % Li2O und 194 ppm Ta2O5 (CF21-003) lieferte. Die Bohrungen deuten auf einen Pegmatitkörper mit einer wahren Mächtigkeit von etwa 60 m (in CF21-001 und -003) hin, der damit wesentlich größer ist als der im Aufschluss beobachtete. Die hohe Anzahl stark mineralisierter Pegmatite in diesem Kerngebiet weist auf ein starkes Potenzial für das Vorhandensein einer Serie relativ nahe aneinander liegender, sub-paralleler und großer spodumenhaltiger Pegmatitkörper mit beachtlicher Ausweitung zur Seite und in die Tiefe hin.

    Qualifizierter Sachverständiger

    Darren L. Smith, M.Sc., P.Geo., Vice President of Exploration des Unternehmens und ein beim LOrdre des Géologues du Québec registrierter Genehmigungsinhaber, hat die technischen Informationen in dieser Pressemeldung in seiner Eigenschaft als ein qualifizierter Sachverständiger gemäß National Instrument 43-101 geprüft.

    Über Patriot Battery Metals Inc.

    Patriot Battery Metals Inc. ist ein Mineralexplorationsunternehmen, dessen Hauptaugenmerk auf den Erwerb und die Erschließung von Mineralkonzessionsgebieten gerichtet ist, die Batterie-, Basis- und Edelmetalle enthalten.

    Das Aushängeschild des Unternehmens ist das Konzessionsgebiet Corvette in der Region James Bay in Québec, das die zu 100 % unternehmenseigene Claim-Blöcke Corvette, FCI East, FCI West, Deca-Goose, Felix und Corvette East umfasst. Der Grundbesitz beherbergt erhebliches potenzielles Lithiumpotenzial, das sich im Spodumen-Pegmatit CV5-6 zeigt. Dieser ergab bei Bohrungen einen Abschnitt von 0,94 % Li2O und 117 ppm Ta2O5 auf 155,1 m (CF21-002) sowie 1,25 % Li2O und 194 ppm Ta2O5 auf 58,1 m (CF21-003). Außerdem beherbergt das Konzessionsgebiet den Trend Golden Gap mit Stichproben von 3,1 bis 108,9 g/t Au aus Ausbissen und 10,5 g/t Au über 7 m im Bohrloch, sowie den Trend Maven mit 8,15 % Cu, 1,33 g/t Au und 171 g/t Ag in Ausbissen.

    Das Unternehmen besitzt außerdem sämtliche Eigentumsanteile am Goldkonzessionsgebiet Freeman Creek in Idaho (USA), das zwei aussichtsreiche Goldprospektionsgebiete beherbergt – das Prospektionsgebiet Gold Dyke mit einem Bohrlochabschnitt aus dem Jahr 2020 von 4,11 g/t Au und 33,0 g/t Ag über 12 m sowie das Prospektionsgebiet Carmen Creek mit Oberflächenergebnissen einschließlich 25,5 g/t Au, 159 g/t Ag und 9,75% Cu.

    Zu den weiteren Liegenschaften des Unternehmens zählen das Lithium-Gold-Konzessionsgebiet Pontax (QC) und das Lithiumkonzessionsgebiet Hidden Lake (Northwest Territories), an dem das Unternehmen eine 40-%-Beteiligung besitzt, sowie mehrere andere Aktiva in Kanada.

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an uns unter info@patriotbatterymetals.com oder unter der Telefonnummer +1 (778) 945-2950 oder besuchen Sie unsere Webseite unter www.patriotbatterymetals.com.

    Für das Board of Directors

    BLAIR WAY
    Blair Way, President, CEO & Director

    Haftungsausschluss für zukunftsgerichtete Informationen

    Die in dieser Pressmeldung enthaltenen Aussagen, einschließlich Aussagen über unsere Pläne, Absichten und Erwartungen, die nicht historischer Natur sind, sind als zukunftsgerichtete Aussagen zu verstehen und werden hiermit als solche bezeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch Wörter wie antizipiert, glaubt, beabsichtigt, schätzt, erwartet und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sein. Das Unternehmen weist die Leser darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen, einschließlich und ohne Einschränkung jener, die sich auf die zukünftigen Betriebsaktivitäten und Geschäftsaussichten des Unternehmens beziehen, bestimmten Risiken und Ungewissheiten unterliegen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten abweichen.

    Die Canadian Securities Exchange hat den Inhalt dieser Pressemitteilung weder genehmigt noch missbilligt.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Patriot Battery Metals Inc.
    Adrian Lamoureux
    838 W Hastings Street, Suite 700
    V6C 0A6 Vancouver
    Kanada

    email : adrian@gaiametalscorp.com

    Pressekontakt:

    Patriot Battery Metals Inc.
    Adrian Lamoureux
    838 W Hastings Street, Suite 700
    V6C 0A6 Vancouver

    email : adrian@gaiametalscorp.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Patriot bohrt 1,17 % Lithiumoxid auf 33,8 m sowie 0,85 % Lithiumoxid auf 56,6 m und erweitert somit die Mineralisierung entlang des Abschnitts sowie neigungsabwärts in ersten bekannt gegebenen Kernergebnissen der Bohrungen 2022 im Konzessionsgebiet Corvette in Quebec

    veröffentlicht am 17. Mai 2022 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 1 x angesehen • Content-ID 101824