• Die Nachfrage nach Zinn wird voraussichtlich im kommenden Jahrzehnt um 30 Prozent zunehmen. Auch Kali dürfte begehrt sein.

    Zinn ist notwendig für elektrische und elektronische Verbindungen. Damit ist es ein wichtiger Rohstoff für den Wandel in der Energiegewinnung und im Technologiebereich. In diesen wachsenden Branchen steigt die Nachfrage nach dem Rohstoff. Dies stützt die Preise. Die USA, Kanada und das Vereinigte Königreich haben Zinn zum kritischen Metall erklärt. Etwa zwei Drittel des heute geförderten Zinns stammen aus China, Indonesien und Myanmar. Doch das globale Angebot könnte sich verknappen. Myanmar, drittgrößter Zinnproduzent weltweit, hat Bergbauaktivitäten verboten. Und Indonesien denkt über ein Lieferverbot nach, um den Ausbau der nachgelagerten Verarbeitungskapazitäten zu fördern. Dabei ist Indonesien der größte Exporteur des Metalls in raffiniertem Zustand. Zinn wird zum Löten und zum Beschichten anderer Metalle genutzt und es wird zur Produktion supraleitender Seltenerdmagnete verwendet.

    Hochwertige Zinn-/Wolfram- und Lithiumprojekte besitzt beispielsweise Tin One Resources – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/tinone-resources-inc/ – in Tasmanien und in New South Wales, Australien, denn auch dort gibt es Zinn.

    Ein anderer Rohstoff, dem Knappheit droht, ist Kali. Das Düngemittel ist im Vergleich mit anderen Düngemitteln am stärksten von den Lieferunterbrechungen aus Russland und Weißrussland betroffen. Kalium ist ein Hauptnährelement bei der Pflanzenernährung und unabdingbar in der Landwirtschaft. Der Mineralstoff intensiviert die Photosynthese und fördert letztendlich das Wachstum der Pflanze. Übrigens können sich Pflanzen mit Kalium, gleich einem Frostschutzmittel, vor frostigen Temperaturen schützen. Zu den Grundpfeilern der Welternährung gehören die drei Getreidearten Weizen, Reis und Mais. Länder, die im Bereich der Agrarwirtschaft ganz oben stehen, wie zum Beispiel Brasilien, verbrauchen riesige Mengen Kalidünger.

    Kali gibt es auch in Afrika. Dort in Gabun arbeitet Millennial Potash – https://www.rohstoff-tv.com/mediathek/unternehmen/profile/millennial-potash-corp/ – am Kalinachschub. Das bergbaufreundliche Land punktet mit sehr kalihaltigen Regionen.

    Aktuelle Unternehmensinformationen und Pressemeldungen von Millennial Potash (- https://www.resource-capital.ch/de/unternehmen/millennial-potash-corp/ -).

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

    Disclaimer: Die bereitgestellten Informationen stellen keinerlei der Empfehlung oder Beratung da. Auf die Risiken im Wertpapierhandel sei ausdrücklich hingewiesen. Für Schäden, die aufgrund der Benutzung dieses Blogs entstehen, kann keine Haftung übernommen werden. Ich gebe zu bedenken, dass Aktien und insbesondere Optionsscheininvestments grundsätzlich mit Risiko verbunden sind. Der Totalverlust des eingesetzten Kapitals kann nicht ausgeschlossen werden. Alle Angaben und Quellen werden sorgfältig recherchiert. Für die Richtigkeit sämtlicher Inhalte wird jedoch keine Garantie übernommen. Ich behalte mir trotz größter Sorgfalt einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Zahlenangaben und Kurse ausdrücklich vor. Die enthaltenen Informationen stammen aus Quellen, die für zuverlässig erachtet werden, erheben jedoch keineswegs den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. Aufgrund gerichtlicher Urteile sind die Inhalte verlinkter externer Seiten mit zu verantworten (so u.a. Landgericht Hamburg, im Urteil vom 12.05.1998 – 312 O 85/98), solange keine ausdrückliche Distanzierung von diesen erfolgt. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte verlinkter externer Seiten. Für deren Inhalt sind ausschließlich die jeweiligen Betreiber verantwortlich. Es gilt der Disclaimer der Swiss Resource Capital AG zusätzlich: https://www.resource-capital.ch/de/disclaimer-agb/

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research GmbH
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Zinn und Kali – Rohstoffe, bei denen Knappheit droht

    veröffentlicht am 16. April 2024 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 23 x angesehen • Content-ID 121859