• Dies gilt insbesondere für die Geschichte des „liberalen“ Kapitalismus im 19. Jahrhundert, die den Menschen ins Elend und in die Weltkriege des 20. Jahrhunderts geführt hat.

    BildSeit dem Beschluss des „Washington Consensus“ von 1985 wiederholt der Mensch die Geschichte des „liberalen“ Kapitalismus durch einen „neoliberalen“ Kapitalismus, der die Menschen wieder in ein soziales Elend und in einen ökonomischen Weltkrieg führt. Auf nichts trifft daher die Erkenntnis von George Santayana (1863 -1952) mehr zu als auf die Geschichte des „liberalen“ Kapitalismus.

    Auch für die generelle Geschichte der Standeskultur, die vor 5000 Jahren in Mesopotamien und Ägypten begonnen hat, gilt die Erkenntnis von George Santayana, so dass es für den heutigen Menschen immer wichtiger wird, sich mit dieser Geschichte und ihren Hintergründen eingehend auseinander zu setzen. Angesichts der kulturellen Probleme, die sich heute zunehmend forcieren, gewinnt auch eine andere Weisheit für den Menschen immer mehr an Bedeutung: „Ein Problem kann immer erst dann in einer hinreichenden Weise gelöst werden, wenn seine Beschaffenheit in einer ausreichenden Weise verstanden worden ist.“

    Die frei zugängliche Abhandlung „2035-der Mensch schafft sich ab“ ist eine Antwort auf beide menschlichen Weisheiten. Sie ermöglicht einen ersten Blick auf die Hintergründe der heutigen Kulturentwicklung und auf die Antworten, die der einfache Mensch auf diese Entwicklung geben kann, damit nicht nur die Maschine, sondern auch der Mensch eine Zukunft hat. Sie finden die Abhandlung auf der Internetseite: www.2035-der-Mensch-schafft-sich-ab.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Wolfgang Hauke
    Herr Wolfgang Hauke
    Sägmühleweg 10/1
    75339 Höfen an der Enz
    Deutschland

    fon ..: 01573/1107697
    web ..: http://www.2035-der-mensch-schafft-sich-ab.de/
    email : trilogie@mailbox.org

    Pressekontakt:

    Wolfgang Hauke
    Herr Wolfgang Hauke
    Sägmühleweg 10/1
    75339 Höfen an der Enz

    fon ..: 01573/1107697
    web ..: http://www.german-angst.info/
    email : trilogie@mailbox.org


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Wer aus der Geschichte nicht lernt, ist dazu verdammt sie zu wiederholen

    veröffentlicht am 2. Dezember 2021 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 4 x angesehen • Content-ID 96938