• Allein im vergangenen Jahr transportierte die Lufthansa Cargo zum Valentinstag insgesamt 900 Tonnen an langstieligen Blumen – das entspricht rund 10 Millionen Stück.

    BildValentinstag: Damit sich die Liebste nicht verletzt!

    Keine andere Blume ist am Valentinstag so begehrt wie die Rose. Leider quälen und verletzen sich viele der glücklichen Prinzessinnen beim Anschneiden der Rosen. Sie benutzen vielleicht schnell ein nicht geeignetes Küchenmesser oder ritzen sich an den Dornen.

    Eine einfache Hochrechnung zeigt, dass sich gerade in Deutschland jede Minute jemand beim unachtsamen Umgang mit Schnittrosen verletzt (siehe unten).

    Die Start-up-Firma Greengears Products GmbH in Freiburg bringt jetzt einen neuen Typus Rosenschneider mit dem Namen RosiTTa auf den Markt, womit diese Unfälle der Vergangenheit angehören sollten. Dabei werden die Rosenstiele ganz anders angeschnitten als üblicherweise – im Prinzip wie bei einer „Guillotine“.
    Wer am „Tag der Liebenden“ kein Malheur erleben möchte, sollte nur noch mit diesem sicheren Gerät Rosenstiele anschneiden – und RosiTTa lässt die Valentinsrosen auch noch länger strahlen.

    Hochrechnung:

    Laut dem maßgeblichen Online-Portal Statista wurden im Jahr 2018 insgesamt rund 1,4 Milliarden Stück frische Rosen nach Deutschland importiert. Angenommen, dass nur 5 % der Rosen als Schnittblumen verkauft werden und man sich an jeder hundertsten Rose Schaden zufügt, dann entsteht die oben erwähnte Verletzung pro Minute.

    Link zum Rosenimport im Jahr 2018
    https://de.statista.com/statistik/daten/studie/77409/umfrage/import-von-frischen-rosen-nach-deutschland-seit-2001/

    Link zur Firma Greengears Products GmbH
    www.greengears-products.com

    Kontakt:
    Greengears Products GmbH
    Lichtenbergstr. 82
    79114 Freiburg im Breisgau

    Geschäftsführer Hendrik van Dalen

    Mobil: 015788401325
    E-Mail: h.van.dalen@greengears-products.com

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Greengears Products GmbH
    Herr Hendrik van Dalen
    Lichtenbergstraße 82
    79114 Freiburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0) 0157 88401325
    web ..: http://www.greengears-products.com
    email : h.van.dalen@greengears-products.com

    Greengears Products GmbH in Freiburg ist ein ungewöhnliches Start-up-Unternehmen.
    Wir sind: Dr. Walter Koch (Biologe), ehemaliger administrativer Direktor des Tumorzentrums am Universitätsklinikum Freiburg und der holländische Dipl. Ing. Hendrik van Dalen (Maschinenbauingenieur), der seit 20 Jahren in Freiburg lebt und der ehemalige Gründer und Direktor/Eigentümer von www.kupron.nl in Holland war.
    Als wir mit 65 Jahren in den Ruhestand gingen, haben wir unsere Berufserfahrungen gebündelt um neue Geschäftsideen zu entwickeln.
    Bei unserem ersten Produkt handelt es sich um
    einen neuen Handschneider oder Rosenschneider, mit dem man nach einem ganz neuen Prinzip die widerspenstigen Stiele von Schnittrosen mühelos und ohne sich an Dornen zu verletzen anschneiden kann.
    Auf unserer Website, www.greengears-products.com können Sie eine Animation seiner Verwendung sehen.

    Pressekontakt:

    Greengears Products GmbH
    Herr Hendrik van Dalen
    Lichtenbergstraße 82
    79114 Freiburg

    fon ..: +49 (0) 0157 88401325
    email : h.van.dalen@greengears-products.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Valentinstag – nicht ohne den innovativen Rosenschneider RosiTTa

    veröffentlicht am 12. Februar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 3 x angesehen • Content-ID 74806