• – Relay & Fio geben bekannt, dass sie den Auftragshersteller KeyTronic unter Vertrag genommen haben. Diese Firma ist in der Lage, das mobile COVID-19-Testgerät in einer hohen Auflage zu produzieren, was eine rasche COVID-19-Testung und -Tracking auf kommunaler Ebene ermöglicht.
    – KeyTronic ist ein erstklassiger Auftragshersteller mit Sitz in den USA, der von der FDA zugelassene medizintechnische Geräte produziert und als Dienstleistungsunternehmen im Jahr 2020 unter die 10 führenden Auftragshersteller gereiht wurde. www.globenewswire.com/news-release/2020/07/14/2062245/0/en/Keytronic-Selected-as-a-Top-10-Contract-Manufacturing-Service-Provider-for-2020.html

    – Die COVID-19-Software wurde zuletzt nach Kenia geliefert und in den ersten 10 Gesundheitseinrichtungen in Meru County installiert.
    – Es wurde eine neue Vereinbarung für ein Forschungspilotprojekt mit einem großen, europäischen multinationalen Medtech-Netzwerk unterzeichnet.
    – Fionet wurde bei der Gesundheitsbehörde Health Canada für ein Schnellverfahren eingereicht, um rasch Testungen und Trackings auf kommunaler Ebene zu ermöglichen. Gleichzeitig bemüht sich FRR um eine Zulassung für Fionet bei den Regulierungsbehörden in den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union.

    2. Oktober 2020 – Relay Medical Corp. (Relay oder das Unternehmen) (CSE: RELA, OTC: RYMDF, Frankfurt: EIY2) und Fio Corporation (Fio), gemeinsam die Fionet Rapid Response Group (FRR) geben bekannt, dass das für die Pandemietests entwickelte Gerät Fionet ab sofort vom FDA autorisierten Großmengen-Auftragshersteller KeyTronic mit Sitz in den USA produziert wird. Die Firma errichtet derzeit eine eigene Montagelinie für das Fionet-Gerät. KeyTronic (NASDAQ: KTCC) ist ein international operativer Anbieter von schlüsselfertigen Dienstleistungen, der auch andere medizinische Geräte für den Einsatz im Rahmen der COVID-Pandemie produziert.

    FRR lässt derzeit rund 1000 Geräte für die Herstellung vorbereiten; die ersten Produktionsläufe auf dem Fließband sind im Oktober geplant. Das Unternehmen hat für die Errichtung der Produktionslinie sowie für 50 % der ersten Charge von 165 Stück bereits bezahlt und wird den restlichen Betrag nach Fertigstellung innerhalb der nächsten 6 bis 8 Wochen entrichten.

    Im August konzentrierten wir uns darauf, unsere Vision für die Anpassung von Fionet an die COVID-Rahmenbedingungen umzusetzen. Im September konzentrierten wir uns darauf, diese Vision zur Marktreife zu bringen. Diesbezüglich wurden bereits Vereinbarungen für die ersten Installationen getroffen. Nun haben wir den nächsten Schritt getan und einen hochwertigen Großmengen-Auftragshersteller beauftragt, um unsere Aufträge erfüllen zu können, meint Dr. Michael Greenberg, CEO von FRR und Fio Corporation.

    Anfang September gab FRR die erste Auslieferung der COVID-19-Workflow-Software bekannt; seither hat das Unternehmen weitere Vereinbarungen für die testweise Installation bei anderen Organisationen, unter anderem mit der Tochtergesellschaft eines großen europäischen Diagnostikunternehmens, abgeschlossen. Auf den erfolgreichen Abschluss des Pilotprojekts zur Machbarkeit könnten Installationen im großen Stil in zahlreichen afrikanischen Ländern folgen.

    Test- oder Pilotinstallationen sollen FRR und seine Kunden in die Lage versetzen, Fionet bedarfsgerecht für den Workflow auf regionaler Ebene zu adaptieren (z.B. Ablaufprotokolle für die sichere Rückkehr zum Arbeitsplatz, Ablaufprotokolle für COVID-19-Testungen auf kommunaler Ebene und Stresstests vor Ort).

    Mitte August gründeten Relay Medical und Fio Corp. die Fionet Rapid Response Group, um die Fionet-Plattform rasch für den Einsatz im Rahmen von COVID-19-Tests und Trackings anzupassen und eine Lösung zu entwickeln, die eine reibungslose Abwicklung von Massentests, Erstversorgungsmaßnahmen und Kontakt-Tracing im Hinblick auf Infektionen ermöglicht. Die Plattform wurde erfolgreich in über einem Dutzend Ländern installiert und konnte dort hervorragende Ergebnisse erzielen. Es wurden 1 Million Tests zu folgenschweren Infektionskrankheiten wie HIV, Ebola, Malaria, Dengue-Fieber etc. durchgeführt.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2020/53655/Relay-Fio PR – Manufacturing 2020-10-1 amended 2.0_DE_PRcom.001.png

    Mobile Fionet-Geräte

    Relay Medical und Fio Corporation haben diese Vereinbarung zu COVID unter der Annahme folgender Rahmenbedingungen getroffen: (1) Im Zuge der ersten Welle wird das Augenmerk auf eine persönliche Schutzausrüstung, Tests, Behandlungen und Impfstoffe gelegt; für deren Bereitstellung würde sich eine Vielzahl anderer Unternehmen anbieten. (2) Die zweite Welle wird zu einer großen Bedrohung. (3) Spätestens jetzt wären flächendeckende Maßnahmen erforderlich, um die von der ersten Welle schwer getroffene nationale und persönliche Wirtschaftslage zu schützen. (4) Im weiteren Verlauf richtet sich das Augenmerk auf die Umsetzung kontrollierter Massentestungen und Erstversorgungsmaßnahmen auf kommunaler Ebene, gekoppelt mit einem Datentransfer in Echtzeit zwischen den Einsatzkräften vor Ort und den Entscheidungsträgern im Hintergrund; hier kann FRR eine einzigartige Lösung anbieten.

    Das FRR-Team arbeitet gemeinsam mit den Teams der Kunden an einer Lösung, um den großen Bedarf zu decken und eine mögliche zweite COVID-Welle abzufangen. Die Regierungen und die Privatwirtschaft richten ihr Augenmerk immer mehr auf die Bekämpfung von COVID in der breiten Öffentlichkeit und auf kommunaler Ebene, dort, wo Menschen arbeiten, leben, studieren und reisen – damit sie auch in Zukunft arbeiten, leben, studieren und reisen können, meint Yoav Raiter, CEO von Relay Medical Corp.

    Fionet wurde bei der Gesundheitsbehörde Health Canada für ein Schnellverfahren eingereicht, um rasch Testungen und Trackings auf kommunaler Ebene zu ermöglichen. Gleichzeitig bemüht sich FRR um eine Zulassung für Fionet bei den Regulierungsbehörden in den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union.

    Die Unternehmen stellen keine ausdrücklichen oder impliziten Behauptungen darüber auf, dass ihr Produkt zum aktuellen Zeitpunkt in der Lage ist, die COVID-19-Erkrankung (bzw. die Erkrankung mit dem SARS-2-Coronavirus) zu beseitigen, zu heilen oder einzudämmen.

    Über Fio Corporation

    Das privat geführte Unternehmen Fio Corporation mit Firmensitz in Toronto entwickelte und vermarktet nun die weltweit erste integrierte Führungs- und Tracking-IT-Plattform für dezentrale Anwendungsbereiche im Gesundheitswesen. Dieser neue Lösungsansatz führt zu einer Qualitätssteigerung und einer Kostensenkung im Gesundheitssystem. Die Plattform versetzt die durchschnittliche klinische Fachkraft im Gesundheitswesen in die Lage, qualitätsgeprüfte Diagnostik und Fallmanagement auf völlig neuem Niveau anzubieten. Gleichzeitig erfasst die Plattform – sozusagen als automatisiertes Nebenprodukt der klinischen Anwendung – bisher nicht verfügbare Frontline-Daten und stellt diese dem standortfernen Überwachungspersonal und beteiligten Personen zur Verfügung; damit wird ein Datentracking, eine Verteilung der Daten und auch eine Intervention aus der Ferne möglich. Fio unterhält auf internationaler Ebene Partnerschaften mit lokalen Vertriebs-, Dienstleistungs- und Support-Organisationen und kooperiert auch mit anderen Firmen, die ihre eigenen Technologien in Lizenz vergeben.

    Webseite: www.fio.com

    Über Relay Medical Corp.

    Relay Medical ist ein MedTech-Innovationsunternehmen mit Sitz in Toronto (Kanada), dessen Hauptaugenmerk auf die Entwicklung neuer Technologien in den Bereichen Diagnostik und KI-Datenanalyse gerichtet ist.

    Webseite: www.relaymedical.com

    Kontaktperson:
    W. Clark Kent
    President
    Relay Medical Corp. Büro: 647-872-9982 DW 2
    TF. 1-844-247-6633 DW 2
    investor.relations@relaymedical.com

    Bernhard Langer
    Anlegerservice EU
    Büro: +49 (0) 177 774 2314
    E-Mail: blanger@relaymedical.com

    Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

    Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen, erwarten, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Vermarktungspläne für die Technologien des Unternehmens tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Den Lesern wird empfohlen, sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Relay Medical Corp.
    Lahav Gil
    401 Bay Street, 16th Floor
    M5H 2Y4 Toronto
    Kanada

    email : info@relaymedical.com

    Pressekontakt:

    Relay Medical Corp.
    Lahav Gil
    401 Bay Street, 16th Floor
    M5H 2Y4 Toronto

    email : info@relaymedical.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Relay Medical und Fio Corporation beauftragen Produktionspartner mit hohen Kapazitäten mit der Herstellung ihres mobilen COVID-19-Testgeräts Fionet, um sich für eine Produktionssteigerung zu rüsten

    veröffentlicht am 2. Oktober 2020 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 4 x angesehen • Content-ID 80743