• Poster auf dem SITC Annual Meeting 2020, 11.-14. Nov. 2020, 9:00-17:00 Uhr EST (15:00-23:00 Uhr MEZ)

    Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

    Planegg/Martinsried (pta030/09.11.2020/15:05) – Die Medigene AG (Medigene, FWB: MDG1, Prime Standard), ein Immunonkologie-Unternehmen mit klinischen Projekten fokussiert auf die Entwicklung T-Zell-gerichteter Krebstherapien, freut sich, die Machbarkeitsergebnisse der klinischen Phase-I/II-Studie des dendritischen Zell (dendritic cell, DC)-Impfstoffs, die Anfang dieses Jahres abgeschlossen wurde, auf einem Poster auf der 35. Jahrestagung der Society for Immunotherapy of Cancer (SITC 2020) zu präsentieren, die virtuell vom 9. bis 14. November 2020 stattfindet. Das Poster Nr. 271 wird in der Virtual Poster Hall vom 11. bis 14. November 2020 von 9:00 bis 17:00 Uhr EST (15:00 bis 23:00 Uhr MEZ) zugänglich sein. Die Frage- und Antwortsitzungen finden am Mittwoch, dem 11. November 2020 von 17:15 bis 17:45 Uhr EST (23:15 bis 23:45 Uhr MEZ) und am Freitag, dem 13. November 2020 von 16:40 bis 17:10 Uhr EST (22:40 bis 23:10 Uhr MEZ) statt.

    Das Poster # 271 mit dem Titel „Consistent high-quality dendritic cell vaccines produced post-chemotherapy in patients with acute myeloid leukemia (AML) for use in a Phase I/II trial“ beschreibt die Produktionsmerkmale reifer DCs, die aus Monozyten hergestellt werden, welche aus dem Blut von zuvor mit intensiver Chemotherapie behandelten AML-Patienten isoliert wurden. Bei 15 von 20 Patienten war nur eine Herstellungs-Charge erforderlich, um genügend DCs für alle Impfungen herzustellen, während nur 5 Patienten eine zweite Herstellungs-Charge benötigten.

    Die Charakteristika der aus Patienten produzierten DCs waren vergleichbar mit DCs von einem gesunden Kontrollspender hinsichtlich der Expression von Oberflächenmarkern (CD83, CD40, CD80, CD86 und HLA-DR), der Zytokinproduktion (Interleukin-12), der funktionellen Merkmale (Chemokin-gesteuerte Migration), der in vivo-Aktivität bei allen Patienten (Überempfindlichkeitsreaktionen vom verzögerten Typ nach 6 Wochen) und der Expression der Zielantigene PRAME oder WT-1. Die Konsistenz der DC-Impfstoffe war bemerkenswert, obwohl sich die Patienten hinsichtlich Alter, AML-Subtyp und Menge der erhaltenen Standard-Chemotherapie unterschieden.

    Dr. Yngvar Floisand, Chefarzt der Abteilung für Hämatologie am Universitätskrankenhaus Oslo und leitender Prüfarzt der Studie, kommentierte dies: „Die DC-Impfstoffe, die für die Patienten in dieser Studie hergestellt wurden, waren bemerkenswert konsistent und zeigten ein ausgezeichnetes Immunfunktionsprofil, was unserer Meinung nach entscheidend für die ermutigenden Immunantworten war, die während des zweijährigen Verlaufs der Studie beobachtet wurden.“

    Dr. Kai Pinkernell, Vorstand für die klinische Entwicklung und Produktentwicklung von Medigene: „In der Studie wurden DC-Impfstoffe effektiv aus Blutmonozyten aller Patienten hergestellt. Angesichts der hohen Erfolgsrate bei der Herstellung von DCs aus einer einzigen Apherese glauben wir, dass dieser Ansatz für AML-Patienten akzeptabel ist. Die Durchführbarkeit der raschen Herstellung dieser ausgereiften DCs und die Konsistenz ihrer Eigenschaften von Patient zu Patient bestärkt uns in unserer Überzeugung, dass der Ansatz zuverlässig genug ist, um weiterentwickelt zu werden. Wir freuen uns über die Fortsetzung dieses Programms mit unserem Partner Cytovant Sciences HK Limited, einem von Roivant Sciences gegründeten biopharmazeutischen Unternehmen, hin zur klinischen Entwicklung in Asien.“

    Das Poster wird unter www.medigene.de/technologien/abstracts ab 11. November 2020, 9:00 Uhr EST (15:00 Uhr MEZ) verfügbar sein.

    — Ende der Pressemitteilung —

    Über Medigene
    Die Medigene AG (FWB: MDG1, Prime Standard, ISIN DE000A1X3W00,) ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München. Das Unternehmen entwickelt hochinnovative Immuntherapien zur Behandlung von verschiedenen Krebsarten und -stadien. Dabei konzentriert sich Medigene auf personalisierte, T-Zell-gerichtete Therapieansätze. Entsprechende Projekte befinden sich in der präklinischen und klinischen Entwicklung.
    Weitere Informationen unter www.medigene.de

    Über Medigenes DC-Impfstoffe
    Neben Medigenes Entwicklungsschwerpunkt, den T-Zell-Rezeptor-modifizierten T-Zellen (TCR-Ts) hat das Unternehmen eine neue Generation Antigen-spezifischer dendritischer Zell-Impfstoffe entwickelt.

    Dendritische Zellen (dendritic cell, DC) sind in der Lage, Antigene aufzunehmen, zu prozessieren und sie auf ihrer Zelloberfläche so zu präsentieren, dass Antigen-spezifische T-Zellen aktiviert und dadurch zur Reifung und Teilung angeregt werden. Die T-Zellen werden dadurch in die Lage versetzt, Tumorzellen zu erkennen und zu eliminieren, die das gleiche Antigen auf ihrer Oberfläche tragen. Ebenso können dendritische Zellen natürliche Killerzellen (NK-Zellen) dazu aktivieren, Tumorzellen anzugreifen. Das wissenschaftliche Team von Medigene hat neue, schnelle und wirksame Verfahren entwickelt, um autologe, d.h. körpereigene, dendritische Zellen reifen zu lassen und so aufzubereiten, dass sie eine besonders starke T-Zell- wie auch NK-Zell-Immunantwort generieren. Die dendritischen Zellen können mit unterschiedlichen Tumorantigenen versehen werden, um so verschiedene Tumorarten zu behandeln. Da sich hierbei eine Immunantwort über die Gesamtzeit der Gabe des DC-Impfstoffes aufbaut, eignet sich diese Form der Therapie insbesondere für Patienten, die an einer Tumorerkrankung leiden, diese aber mit Chemotherapie soweit reduziert wurde, dass die Verhinderung des Wiederausbruchs der Tumorerkrankung im Mittelpunkt steht.

    Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen. Diese spiegeln die Meinung von Medigene zum Datum dieser Mitteilung wider. Die von Medigene tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Medigene ist nicht verpflichtet, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren. Medigene® ist eine Marke der Medigene AG. Diese Marke kann für ausgewählte Länder Eigentum oder lizenziert sein.

    Kontakt
    Dr. Gary Waanders, Dr. Anna Niedl
    Tel.: +49 89 2000 3333 01
    E-Mail: investor@medigene.comFalls Sie die Zusendung von Informationen über Medigene zukünftig nicht mehr wünschen, bitten wir um eine entsprechende Mitteilung per E-Mail (investor@medigene.com), wir werden Sie dann von unserer Verteilerliste streichen.

    (Ende)

    Aussender: Medigene AG
    Adresse: Lochhamer Straße 11, 82152 Planegg/Martinsried
    Land: Deutschland
    Ansprechpartner: Medigene PR/IR
    Tel.: +49 89 2000 3333 01
    E-Mail: investor@medigene.com
    Website: www.medigene.de

    ISIN(s): DE000A1X3W00 (Aktie)
    Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Stuttgart, Freiverkehr in München, Freiverkehr in Hamburg, Freiverkehr in Düsseldorf, Freiverkehr in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Medigene AG
    Robert Mayer
    Lochhamer Strasse 11
    82152 Martinsried
    Deutschland

    email : r.mayer@medigene.com

    Die Medigene AG ist ein börsennotiertes Biotechnologie-Unternehmen mit Hauptsitz in Martinsried bei München.

    Pressekontakt:

    Medigene AG
    Robert Mayer
    Lochhamer Strasse 11
    82152 Martinsried

    email : r.mayer@medigene.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Medigene AG: Positive Machbarkeitsdaten aus Phase-I/II-Studie – beständige, qualitativ hochwertige DC-Impfstoffe für AML-Patienten

    veröffentlicht am 9. November 2020 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 1 x angesehen • Content-ID 81728