• Der Markt für zeitgenössische afrikanische Kunst, das heißt, für Werke von Künstlern aus Afrika sowie von aus Afrika stammenden Künstlern in der Diaspora, ist noch relativ jung. Aber er nimmt zunehmend an Fahrt auf.

    So hat die 2013 in London gegründete 1-54 Contemporary African Art Fair inzwischen Ableger in New York und Marrakesch; und in Cape Town entstand 2017 das erste Museum, das sich ausschließlich auf Kunst des afrikanischen Kontinents konzentriert. Zudem hat sich in Afrika eine kauffreudige Sammlerszene entwickelt.

    Die börsengelistete Artnet AG hat den Trend frühzeitig erkannt. In bereits zwei Africa Present-Auktionen standen etwa 120 Arbeiten etablierter wie junger zeitgenössischer afrikastämmiger Künstler zum Verkauf, von den 35 Prozent in Afrika leben. In Partnerschaft mit dem Kunstkenner Serge Tiroche, Gründer der Plattform Africa First, plant artnet tiefer in den zeitgenössischen afrikanischen Kunstmarkt einzusteigen.

    Der Begriff der afrikanischen Kunst an sich ist problematisch, denn nicht jeder Künstler, der aus Afrika kommt, definiert sich über seine ethnische Identität. Dies gilt in hohem Maß für viele im Westen ausgebildete Künstler. Um für die vielschichtige Problematik zu sensibilisieren, organisierte artnet ein Webinar A Closer Look: Africa Present: Johannes Vogt (Leiter von artnet Contemporary Art) diskutierte mit Janine Dieujii (Ausstellungsdirektorin des Museum of Contemporary Art Al Maaden), Mandla Sibeko (Direktor von FNB Art Joburg) und Serge Tiroche über Definition und Grenzen des Begriffs der afrikanischen Kunst.

    Bereits bei der ersten Auktion im April 2021 wurden 76 Prozent der Lose verkauft. Zu den Verkauf-Highlights zählte ein Gemälde der Künstlerin Aboudia (Elfenbeinküste) für 144.000 Dollar – mehr als das Doppelte der Schätzung.

    Als eine der weltweit führenden Online-Handelsplattformen für den Kunstmarkt profitiert das in Berlin und New York ansässige Unternehmen artnet in besonderer Weise von der zunehmenden Digitalisierung: Im August erreichten die über artnet Auctions verkauften Lose eine Wertsteigerung von 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

    Mit über 200.000 Mail-Abonnenten, 3,2 Millionen Social Media Followern und 12,5 Millionen Internetbesuchern im Monat ist artnet perfekt aufgestellt, einem breiten Publikum unter anderem auch Künstler aus Afrika bekannt zu machen. Neues vom Markt die vermitteln Artnet News, aktuelle Preisinformationen liefern die Dienste Market Alerts und Price Database.

    News pro-Mitglieder profitieren darüber hinaus von sorgfältig recherchierten Hintergrundberichten. So findet sich im aktuellen Intelligence Report ein Porträt der Sammlerin Nish McCree aus Accra. Die Afroamerikanerin legt besonderen Fokus auf Mixed Media-Arbeiten, deren Materialien im afrikanischen Kontext allgegenwärtig sind – etwa Kokosnussbaumrinde, traditionelle afrikanische Stoffe, Kunststoff und recycelte Materialien. Auch sammelt sie bevorzugt die Arbeiten afrikanischer Künstlerinnen. Doch McCrees Engament geht weit über das Sammeln hinaus: Um die Kunstszene Afrikas zu fördern, hat die gebürtige Afro-Amerikanerin im Juli eine digitale Kunstberatung ins Leben gerufen.

    Mit solchen Einblicken hinter die Kulissen der Kunstwelt entspricht artnet dem eigenen Anspruch, aufzuzeigen, dass Kunst mehr ist als eine reine Geldanlage.

    Aktuell präsentiert Artnet Galleries neben afrikanischen Altstars wie Chéri Samba, Romuald Hazoumé, Bodys Isek Kingelez oder William Kentridge auch junge aufstrebende Künstler. Galerien, die zeitgenössische afrikanische Kunst anbieten, erhalten die Möglichkeit einer Probemitgliedschaft. Sie können auf der artnet-Seite Bilder ihrer Ausstellungen und Installationen hochladen und so ein Publikum in aller Welt erreichen. Bisher nehmen 20 Galerien aus Afrika und anderen Kontinenten diese Möglichkeit der Vernetzung wahr.

    Lassen Sie sich in den Verteiler für artnet eintragen. Einfach eine E-Mail an Eva Reuter: e.reuter@dr-reuter.eu mit dem Hinweis: Verteiler artnet.

    artnet AG
    ISIN: DE000A1K0375

    Website: artnet.de
    Land: Deutschland
    Marktkapitalisierung: 54,9 Mio. Euro
    Kurs (Xetra): 9,75 Euro
    52W Hoch: 11,80 Euro
    52W Tief: 5,50 Euro

    Disclaimer/Risikohinweis

    Unternehmensrisiken: Wie bei jedem Unternehmen bestehen Risiken hinsichtlich der Umsetzung des Geschäftsmodells. Es ist nicht gewährleistet, dass sich das Geschäftsmodell entsprechend den Planungen umsetzen lässt.

    Investitionsrisiken: Investitionen sollten nur mit Mitteln getätigt werden, die zur freien Verfügung stehen und nicht für die Sicherung des Lebensunterhaltes benötigt werden. Es ist nicht gesichert, dass ein Verkauf der Anteile über die Börse zu jedem Zeitpunkt möglich sein wird. Grundsätzlich unterliegen Aktien immer dem Risiko eines Totalverlustes.

    Disclaimer: Alle in diesem Newsletter / Artikel veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältigen Recherchen. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n) noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber für vertrauenswürdig erachtet.

    Quellen: Insbesondere werden zur Darstellung & Beurteilung der Gesellschaften Informationen der Unternehmenswebseite verfügbaren Informationen berücksichtigt. In der Regel besteht zudem ein direkter Kontakt zum Vorstand / IR-Team der jeweiligen analysierten bzw. vorgestellten Gesellschaft. Der Artikel wurde vor Veröffentlichung der artnet AG vorgelegt, um die Richtigkeit aller Angaben prüfen zu lassen.

    Interessenkonflikte: Mit der artnet AG existiert ein entgeltlicher IR und PR-Vertrag. Inhalt der Dienstleistungen ist u.a., den Bekanntheitsgrad des Unternehmens zu erhöhen. Dr. Reuter Investor Relations handelt daher bei der Erstellung und Verbreitung des Artikels im Interesse von der artnet AG. Es handelt sich um eine werbliche redaktionelle Darstellung. Aktien von artnet AG sind nicht im Besitz von Mitarbeitern oder Autoren von Dr. Reuter Investor Relations.

    Verantwortlich & Kontakt für Rückfragen
    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    +49 (0) 69 1532 5857
    www.dr-reuter.eu

    Für Fragen bitte Nachricht an ereuter@dr-reuter.eu

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt
    Deutschland

    email : ereuter@dr-reuter.eu

    Pressekontakt:

    Dr. Reuter Investor Relations
    Dr. Eva Reuter
    Friedrich Ebert Anlage 35-37
    60327 Frankfurt

    email : ereuter@dr-reuter.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Dr. Reuter IR zu artnet: Africa Present – artnet setzt auf „afrikanische Kunst“

    veröffentlicht am 16. November 2021 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 2 x angesehen • Content-ID 96242