• Toronto, Kanada, 3. Februar 2021 – Datametrex AI Limited (das Unternehmen oder Datametrex) (TSXV: DM, FWB: D4G, OTC: DTMXF) freut sich bekannt zu geben, dass sich das Unternehmen die Exklusivrechte für den Verkauf und Vertrieb der von der Firma WIZCHEM CO., LTD. (WIZCHEM) hergestellten COVID-19-Speicheltestkits in Kanada und Saudi-Arabien sowie die nicht-exklusiven Rechte für die USA, das Vereinigte Königreich und die Europäische Union gesichert hat.

    Das Unternehmen hat am 28. Januar 2021 eine Vertriebsvereinbarung für den Verkauf der COVICHEK-DNA/RNA-Speicheltestkits und des COVICHEK-Virentransportmediums (zusammen COVICHEK) in Kanada, den USA, der EU, im Vereinigten Königreich und im Königreich Saudi-Arabien unterzeichnet. Das Unternehmen hat dem Hersteller für den Erhalt der Vertriebsrechte keine Vergütung bezahlt.

    Das COVICHEK-Speicheltestkit ist ein bequemes DNA- und RNA-Speicheltestgerät, mit dem DNA und RNA langfristig in einer Speichelprobe stabilisiert werden. Das Sammelröhrchen für den Speichel zeigt an, wieviel Speichelvolumen erforderlich ist. Danach wird der Trichter entfernt und der Deckel wieder geschlossen. Das Gerät erfüllt alle Anforderungen im Hinblick auf den Probentransport und die Probenlagerung.

    WIZCHEM verfügt über die entsprechenden Zertifikate (FDA-EUA-Zulassung in den USA und CE-Kennzeichnung) und betreibt seine Anlagen in Übereinstimmung mit den Standards der Guten Herstellungspraxis (GMP). Diese Tests werden mit Genehmigung der koreanischen Arzneimittelbehörde auf Basis der ISO-Norm 13485 hergestellt und weltweit verkauft. Für jedes der medizinischen Geräte des Herstellers wird beim kanadischen Gesundheitsministerium Health Canada (HC) um eine Zulassung im Schnellverfahren angesucht. Bevor eine solche Zulassung nicht erteilt wurde, dürfen diese Tests derzeit in Kanada weder verkauft noch verwendet werden.

    Ebenso wird für jedes der medizinischen Geräte des Herstellers bei der Saudi Food & Drug Authority (SFDA) eine Zulassung im Schnellverfahren für das Königreich Saudi-Arabien beantragt.

    Datametrex hat mit WIZCHEM eine weitere unglaubliche Gelegenheit erhalten, einen zusätzlichen Lieferanten von medizinischen Testgeräten aus Südkorea zu gewinnen. Seit die zweite COVID-19-Welle nicht zur die USA, sondern die ganze Welt im Griff hat, halten wir von Datametrex eine Steigerung der Testungskapazität für unabdingbar, um die Bevölkerung zu testen, zu schützen und Infektionswege nachzuverfolgen, erläutert Marshall Gunter, CEO von Datametrex AI.

    Das Unternehmen ist nur dann in der Lage, Bestellungen für die COVICHEK-Testkits auszuliefern, wenn diese zum Zeitpunkt der Bestellung vorrätig sind. Aufgrund der außergewöhnlich hohen Nachfrage nach COVID-19-Tests kommt es zu Schwankungen in der Lieferkette und die Verfügbarkeit kann sich täglich ändern.

    Folgende Zertifikate wurden für die COVICHEK-Testkits ausgestellt:

    – Eine von der U.S. Food & Drug Administration (FDA) in Zusammenhang mit der Coronavirus-Erkrankung 2019 (COVID-19) erteilte Notfallgenehmigung für medizintechnische Geräte (EUA) in den USA.
    – Eine CE-Kennzeichnung für die Länder des Europäischen Wirtschaftsraums (EEA), der die 26 Mitgliedstaaten der EU, die 3 Mitgliedstaaten der EFTA, sowie die Türkei und das Vereinigte Königreich im Rahmen des Brexits umfasst.

    Vorteile der Speicheltestkits

    Die Gewinnung einer Speichelprobe ist einfacher durchzuführen und weniger unangenehm als die Entnahme eines Abstrichs tief aus Nasenhöhle oder Rachen. Weil die medizinischen Einsatzkräfte die Proben nicht separat sammeln müssen, können sie das Risiko einer Infektion für sich selbst reduzieren.

    Die Sammlung von Speichelproben erfolgt rascher und ist besser skalierbar als ein Rachenabstrich, was die Anzahl der getesteten Personen pro Tag erhöhen kann. Außerdem ist eine Speichelentnahme nicht schmerzhaft und auch in entlegenen Gebieten einfach durchzuführen. Sie eignet sich daher für die Testung vor Ort, zu Hause sowie im ambulanten Umfeld.

    Über WIZCHEM
    Seit ihrer Gründung im Jahr 2008 widmet sich die Firma WIZCHEM der Erforschung, Entwicklung und Herstellung von international wettbewerbsfähigen Produkten, um Kundenbedürfnisse in verschiedensten Bereichen zu erfüllen, wie z.B. bei chemischen Funktionswerkstoffen, biomedizinischen Kosmetika, Hydrogel-Wundauflagen und medizinischen Pflegeprodukten.

    Basierend auf diesen kumulierten Technologien zum Nachweis verschiedener Viren wie z. B. Coronavirus, haben wir in letzter Zeit eine Reihe von In-vitro-Diagnostika entwickelt und hergestellt, zu denen auch das virale Transportmedium (VTM), Wattestäbchen für die Sammlung und den Transport von infektiösen Virusproben sowie virale DNA/RNA-Extraktionskits und Speicheltestkits für die rasche und genaue Diagnose von Krankheiten zählen.

    Nähere Informationen zu WIZCHEM sowie weitere Unternehmensinformationen entnehmen Sie bitte der Webseite des Unternehmens: www.wizchem.com

    Über die CE-Kennzeichnung

    Die CE-Kennzeichnung ist ein Zertifizierungszeichen, das Produkten, die innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) verkauft werden, eine Konformität mit den einschlägigen Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltschutzstandards bescheinigt. Die CE-Kennzeichnung findet man auch auf Produkten, die nach den Richtlinien des EWR hergestellt wurden und außerhalb des EWR verkauft werden.

    So ist die CE-Kennzeichnung weltweit erkennbar, auch für Menschen, die mit dem Europäischen Wirtschaftsraum (das sind die 26 Mitgliedstaaten der EU, die 3 Mitgliedstaaten der Europäischen Freihandelszone/EFTA, sowie die Türkei und das Vereinigte Königreich) nicht vertraut sind. Die CE-Kennzeichnung sorgt außerdem für einen fairen Wettbewerb, weil alle Unternehmen denselben Regeln verpflichtet sind. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission unter: CE-Kennzeichnung

    Über die Notfallgenehmigung (EUA) der Food and Drug Administration

    Am 4. Februar 2020 hat das Ministerium für Gesundheitspflege und Soziale Dienste der USA (HHS) gemäß Abschnitt 564(b)(1)(C) des Gesetzes einen Gesundheitsnotstand ausgerufen, der beträchtliches Potenzial hat, die nationale Sicherheit oder die Gesundheit und Sicherheit der im Ausland lebenden US-Bürger zu gefährden und mit dem Virus, das die COVID-19-Erkrankung hervorruft, in Verbindung steht.

    Gemäß Abschnitt 564 des Gesetzes, und auf Basis einer solchen Bestimmung, hat der Gesundheitsminister anschließend verlautbart, dass Umstände bestehen, die eine Notfallgenehmigung für In-vitro-Diagnostika für den Nachweis und/oder die Diagnose des COVID-19-Erregers vorbehaltlich der Bedingungen einer Zulassung gemäß Abschnitt 564(a) des Gesetzes rechtfertigen.

    Über Datametrex

    Datametrex AI ist ein technologieorientiertes Unternehmen, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Nexalogy (www.nexalogy.com) in den Bereichen Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen aktiv ist. Die Aufgabe von Datametrex besteht darin, Hilfsmittel bereitzustellen, die Unternehmen bei der Erfüllung ihrer betrieblichen Ziele, einschließlich Gesundheit und Sicherheit, mit auf Vorhersagen und Prävention ausgerichteten Technologien, unterstützen.

    Das Unternehmen bietet durch seine Zusammenarbeit mit Unternehmen bei der Festlegung neuer Standardprotokolle durch Künstliche Intelligenz und Gesundheitsdiagnostik fortschrittliche Lösungen zur Unterstützung der Lieferkette.

    Weitere Informationen zu Datametrex und zusätzliche Details finden Sie auf der Website des Unternehmens unter www.datametrex.com.

    Weitere Informationen erhalten Sie über:

    Marshall Gunter – CEO
    Tel: (514) 295-2300
    E-Mail: mgunter@datametrex.com

    Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

    Zukunftsgerichtete Aussagen:
    Alle in dieser Pressemeldung enthaltenen Aussagen, die sich auf Aktivitäten, Ereignisse oder Entwicklungen beziehen, von denen das Unternehmen erwartet, glaubt oder annimmt, dass sie in der Zukunft eintreten werden oder können, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten zahlreiche Annahmen, die das Unternehmen auf der Grundlage seiner Erfahrung, der Wahrnehmung historischer Trends, aktueller Bedingungen, erwarteter zukünftiger Entwicklungen sowie anderer Faktoren, die es unter den gegebenen Umständen für angemessen hält, getroffen hat. Darüber hinaus bergen diese Aussagen erhebliche bekannte und unbekannte Risiken und Ungewissheiten, die dazu beitragen, dass sich die Vorhersagen, Prognosen, Projektionen und sonstigen zukunftsgerichteten Aussagen als unzutreffend erweisen können, wobei einige dieser Risiken und Ungewissheiten außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen. Insbesondere gibt es keine Garantie dafür, dass die Parteien erfolgreich eine endgültige Vereinbarung zu für beide Seiten akzeptablen Bedingungen aushandeln oder abschließen werden oder dass die Transaktion überhaupt oder in der hierin vorgesehenen Weise abgeschlossen wird, dass die Due-Diligence-Prüfung der Parteien zufriedenstellend sein wird oder dass die Parteien alle erforderlichen Genehmigungen der Vorstände, der Aktionäre, Dritter und/oder der Aufsichtsbehörden oder anderer Behörden erhalten werden. Die Leser sollten sich nicht vorbehaltslos auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, verpflichtet sich das Unternehmen nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen nach dem Veröffentlichungsdatum dieser Pressemeldung zu revidieren oder zu aktualisieren oder sie im Hinblick auf das Eintreten zukünftiger, nicht vorhergesehener Ereignisse zu korrigieren.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2021/55481/PR-DM-Secures_Saliva_Test_Kit_(final)_DE-KB_PRcom.001.png

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    DataMetrex AI Limited
    Jeffrey Stevens
    4711 Yonge Street
    M2N 6K8 Toronto, Ontario
    Kanada

    email : jstevens@datametrex.com

    Pressekontakt:

    DataMetrex AI Limited
    Jeffrey Stevens
    4711 Yonge Street
    M2N 6K8 Toronto, Ontario

    email : jstevens@datametrex.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Datametrex sichert sich Exklusivrechte am Vertrieb von COVID-19-Speicheltestkits mit FDA-EUA-Zulassung und CE-Kennzeichnung

    veröffentlicht am 3. Februar 2021 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 3 x angesehen • Content-ID 84498