• Günther Oettinger und Jerome Braun übergeben die Hänsel+Gretel-Förderung an Dr. Astrid Helling-Bakki von der World Childhood Foundation Deutschland.

    BildBereits 2021 hat das Childhood-Haus Ortenau als zweites seiner Art in Baden-Württemberg seine Arbeit aufgenommen. An die interdisziplinäre Anlaufstelle, die unter der Trägerschaft des Ortenau Klinikums läuft, können sich Kinder und Jugendliche mit Gewalterfahrung und deren Familien wenden. Das Childhood-Haus Ortenau wurde durch die World Childhood Foundation Deutschland initiiert und für die Ortenau in Kooperation mit der Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel umgesetzt. Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel fördert das Projekt mit 50.000 Euro und Stiftungsschirmherr Günther H. Oettinger übergibt gemeinsam mit Geschäftsführer Jerome Braun den symbolischen Scheck an Dr. Astrid Helling-Bakki, Geschäftsführerin der World Childhood Foundation Deutschland.

    „Wir freuen uns, mit Hänsel und Gretel einen Kooperationspartner gewonnen zu haben, der lokal engagiert und inhaltlich versiert das Childhood-Haus Ortenau unterstützt. Die Implementierung des Childhood-Haus Konzeptes an neuen Standorten können wir nur mit dieser Unterstützung so erfolgreich umsetzen und so den Kinderschutz nachhaltig verändern.“, so Dr. Astrid Helling-Bakki, Geschäftsführerin der World Childhood Foundation Deutschland.

    Im Jahr 2019 hat Hänsel+Gretel bereits mit einer Förderung in Höhe von 17.000 Euro den Löwenanteil für die technische Einrichtung der Baby-Sprechzeit am Ortenau-Klinikum übernommen und eine festinstallierten Videoanlage finanziert. Damit Familien besser beraten werden können, wurde damals in der Kinderschutzambulanz am Ortenau Klinikum in Offenburg eine technisch hochwertige, festinstallierte Videoanlage eingerichtet. Zudem wurden zwei Therapieräume für die Familienberatungen ausgestattet. 

    „Für die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel macht die Partnerschaft mit der World Childhood Foundation Deutschland viel Sinn, denn Kinderschutz beginnt bei früher Prävention und darf nicht enden, wenn Kinder von sexualisierter oder körperlicher Gewalt betroffen sind. In der Aufklärungs- und Therapiephase muss das Kind bestmöglich geschützt werden. Deshalb verfolgen wir diesen weitreichenden Kinderschutzgedanken gemeinsam mit der World Childhood Foundation Deutschland im Childhood-Haus Ortenau“, sagt Günther Oettinger, Schirmherr von Hänsel+Gretel.

    Die Kooperation mit dem Klinikum Ortenau, sowohl in der Baby-Sprechzeit als auch mit dem Childhood-Haus ist eine konsequente Verfolgung der Stiftungsziele seit Beginn ihrer Arbeit im Jahr 1997.

    Da war es nämlich die Stiftung, die bundesweit voran ging bei der Einrichtung „kindgerechter Video-Anhörungszimmer“, von denen allein 32 Zimmer in Polizei-direktionen des Landes Baden-Württemberg, auch in Karlsruhe und Offenburg eingerichtet wurden. 

    Das Childhood-Haus als kinderfreundliche, multidisziplinäre und behördenübergreifende, ambulante Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche, die Betroffene von sexualisierter und/oder körperlicher Gewalt geworden sind, ist ein ganzheitlicher Ansatz, der von der Verdachtsabklärung über den gesamten Verlauf aus Untersuchungen und Befragungen das Kind bestmöglich schützt. Dort finden Kinder und ihre Begleiter die notwendige fachkundige Hilfe, die sich umfassend nach ihren Sorgen und Bedürfnissen richten. Durch die enge behördenübergreifende Kooperation können Untersuchungen und Befragungen des Kindes auf ein Minimum reduziert werden. So wird einer Retraumatisierung des Kindes vorgebeugt. 

    Das Childhood-Haus-Konzept ist komplett aus der Perspektive des Kindes gedacht und stellt dessen Wohlbefinden und dessen Schutz in den Vordergrund. Childhood etabliert seit 2018 gemeinsam mit lokalen Trägern Childhood-Häuser in Deutschland. Mittlerweile gibt es acht eröffnete Childhood-Häuser, das neunte eröffnet Anfang kommenden Jahres in Frankfurt am Main.

    Kinderschutz vomKINDgedacht ist ein zentraler Gedanke der Arbeit von Hänsel+Gretel, die anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens einen Zukunftsblick auf den Kinderschutz gibt und einen Fachtag unter der Überschrift „Kinderschutz vomKINDgedacht“ durchführt. Interessierte Fachkräfte und auch engagierte Ehrenamtliche aus allen Bereichen, die mit Kindern zu tun haben, können online und in Präsenz daran teilnehmen. Mehr Informationen gibt es hier: https://haensel-gretel.de/hybrider-fachtag 

     

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel
    Herr Jerome Braun
    Friedrich-Eberle-Str. 4d
    76227 Karlsruhe
    Deutschland

    fon ..: 0721-66985659
    web ..: https://haensel-gretel.de/hybrider-fachtag
    email : j.braun@haensel-gretel.de

    Die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel schützt und stärkt Kinder vor sexuellem Missbrauch und Gewalt. Damit Kinder nicht verloren gehen, setzt sich die Kinderschutzstiftung seit 1997 für mehr Sicherheit, Schutz und Aufmerksamkeit für Kinder und Jugendliche ein. Mit über 520 Projekten, welche die Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen verbessern sollen, werden jedes Jahr mehrere zehntausend Kinder und Jugendliche, zahlreiche Schulen, Einrichtungen, Kitas, Eltern und Fachleuten erreicht. Die deutschlandweit und fachlich anerkannten Eigen- und Kooperationsprojekte tragen zur Persönlichkeitsentwicklung und -stärkung von Kindern und Jugendlichen bei und schützen diese, wo sie das selbst nicht können.

    Pressekontakt:

    Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel
    Herr Jerome Braun
    Friedrich-Eberle-Str. 4d
    76227 Karlsruhe

    fon ..: 0721-66985659
    email : j.braun@haensel-gretel.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Childhood Haus Ortenau erhält Hänsel+Gretel Förderung durch Günther Oettinger

    veröffentlicht am 21. Juli 2022 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 2 x angesehen • Content-ID 103892