• 11. Oktober 2022 – Graphene Manufacturing Group Ltd. (TSX-V: GMG) (GMG oder das Unternehmen) freut sich, die neuesten Fortschritts- und Leistungsupdates hinsichtlich seiner Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie-Technologie (G+AI-Batterie), die von GMG und der University of Queensland (UQ) entwickelt wird, sowie hinsichtlich des Qualitätsprogramms der Graphenproduktion von GMG in Batteriequalität bereitzustellen.

    Dieses Update enthält insbesondere Informationen über die G+AI-Batterie von GMG:

    – Die berechnete Energiedichte der Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG hat sich auf 290 bis 310 Wh/kg erhöht – eine Steigerung von 93 % gegenüber dem letzten Batterieupdate vom 22. Juni 2021.
    – Die Leistungsdichte hat sich ebenfalls auf etwa 9.350 W/kg erhöht – eine Steigerung von 33 % seit dem letzten Update.
    – Verbesserungen bei den Batteriezellen und der Wiederholbarkeit
    – Wachsendes Vertrauen in die Wiederholbarkeit der Graphenproduktion in Batteriequalität im großen Maßstab
    – Nächste Schritte in Richtung Kommerzialisierung

    Verbesserte Leistung der Batterietechnologie

    Die laufende Entwicklung des Batterieteams von GMG hat zu einer signifikanten Steigerung der Leistung der Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG geführt. Jüngste Testdaten haben gezeigt, dass die berechnete Energiedichte seit dem letzten Batterieupdate vom 22. Juni 2021 (vorangegangene Pressemitteilung) um 93 % von 150 bis 160 Wh/kg auf 290 bis 310 Wh/kg gestiegen ist.

    Die in dieser Pressemitteilung genannten Leistungsdaten wurden anhand des spezifischen Knopfzellendesigns und der Testdaten von GMG berechnet, die vom Australian Institute for Bioengineering and Nanotechnology an der UQ im Vergleich zu anderen Aluminium-Ionen-Batterien und zwei weltweit hergestellten und verwendeten Lithium-Ionen-Batterien separat geprüft wurden (siehe Tabelle und Grafik unten).

    Batterietechnologie Elektrodenmaterialien Energiedichte (Wh/kg) Leistungsdichte (W/kg) Berechnete Zeit bis zur
    vollständigen Aufladung eines
    durchschnittlichen
    Handy-Akkus*
    Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie
    Taiwan/Stanford1 Natürlicher Grafit/Al Ca. 68,7 Ca. 41,1 60-110 min
    Stanford US 2 CVD-Grafitschaum/Al 40 Ca. 3.000 1-5 min
    GMG + UQ3 GMG + UQ-Graphen/Al 150-160* Ca. 7.000 1-5 min
    (Juni 2021)
    GMG + UQ4 GMG + UQ-Graphen/Al 290-310* Ca. 9.350 bei 30C 3 min
    (Oktober 2022)
    Lithium-Eisenphosphat Lithium-Eisenphosphat-Kathode 163 163 bei 1C 60 min.
    (LFP)5
    Lithium-Mangan-Nickel-KobalLithium-Mangan-Nickel-Kobalt-Kath 200 200 bei 1C 60 min.
    t-Ion ode 1.603 bei 8C 7,5 min.
    (NCM)6
    Quelle: (1) Hongjie Dai, Nat. Commun., 2017, 8:14283, (2) Hongjie Dai, Nature, 2015, 520, 325, (3) und (4). Von der University of Queensland validierte Testdaten von GMG.* (5). CATL 3.2V 150Ah LiFePO4 Battery Cell – LiFePO4 Battery (lifepo4-battery.com) am 29.09.2022 (6). CATL 3.7V 65Ah NCM Lithium Battery Cell – LiFePO4 Battery (lifepo4-battery.com) am 29.09.2022 7 *GMG-Testdaten basieren auf einer branchenüblichen Schätzmethode, bei der ein Reduktionsfaktor von 2,3 angewendet wird.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67763/GMPerformanceUpdate_DE_PRcom.001.png

    Quelle: (1) Hongjie Dai, Nat. Commun., 2017, 8:14283, (2) Hongjie Dai, Nature, 2015, 520, 325, (3) und (4). Von der University of Queensland validierte Testdaten von GMG.* (5). CATL 3.2V 150Ah LiFePO4 Battery Cell – LiFePO4 Battery (lifepo4-battery.com) am 29.09.2022 (6). CATL 3.7V 65Ah NCM Lithium Battery Cell – LiFePO4 Battery (lifepo4-battery.com) am 29.09.2022 7 *GMG-Testdaten basieren auf einer branchenüblichen Schätzmethode, bei der ein Reduktionsfaktor von 2,3 angewendet wird.

    Craig Nicol, CEO von GMG, sagte: Diese Ergebnisse zeigen, wie vielversprechend die Graphen-Aluminium-Ionen-Batterie von GMG in puncto Leistung ist – zusätzlich zu den bereits bekannt gegebenen Vorteilen in puncto Langlebigkeit und Nachhaltigkeit. Das Ergebnis war das Resultat einer umfangreichen Arbeit des Batterieteams von GMG, um auf wiederholbare Weise erfolgreiche Batterien herzustellen, nahezu alle unterschiedlichen Komponenten der Batterie zu verbessern und das geistige Eigentum des Teams der UQ erfolgreich zu übertragen.

    Guy Outen, Chair von GMG, fügte hinzu: Ich bin mit diesem Update hinsichtlich der Batterieleistung sehr zufrieden, zumal es sowohl die enorme Kreativität und harte Arbeit aller Beteiligten als auch die Möglichkeiten unserer G+Al-Batterien widerspiegelt – selbst in diesem frühen Stadium ihrer Entwicklung. Dies ist ein bedeutsamer Schritt bei der Entwicklung unserer G+AI-Batterien und wir freuen uns auf die nächsten Schritte in Richtung Kommerzialisierung.

    Diese Leistungssteigerung ist das Ergebnis der Erhöhung der beiden wichtigsten Parameter seit der vorangegangenen Pressemitteilung:

    – Erhöhung der spezifischen Entladekapazität der Batterie um ca. 61 % von 200 auf 360 mAh/g
    – Erhöhung der Nennspannung um ca. 17 % von 1,7 auf 2,0 V

    Das folgende Diagramm zeigt die zuletzt erreichte Leistung:
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67763/GMPerformanceUpdate_DE_PRcom.002.png

    Diese Leistungsverbesserung steht in Zusammenhang mit der erfolgreichen Übertragung des geistigen Eigentums von den Labors der UQ auf das Batterieentwicklungszentrum und das Batterieteam von GMG. GMG erreicht nun eine höhere Erfolgs- und Durchlaufrate für die Zellen, die es zu Entwicklungs- und Testzwecken herstellt, was ein Schritt in Richtung kommerzielle Produktion ist.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67763/GMPerformanceUpdate_DE_PRcom.003.png

    Abb. 1: Typisches Design der Knopfzelle einer G+AI-Batterie

    Das Batterieteam von GMG hat am gesamten Zellendesign (siehe Abb. 1) gearbeitet, um die Leistung, die Langlebigkeit und die Einfachheit der Herstellung zu verbessern:

    – Optimierung der Materialauswahl für das Kathodensubstrat und dessen Aufbereitung
    – Wiederholbarer Kathodenaufbereitungsprozess mit Graphentinte
    – Optimierung der ausgewählten Kathodenmischflüssigkeit
    – Optimierung des ausgewählten Kathodenbindemittels
    – Optimierung der Kathodendicke (bei unterschiedlichen Beladungsoptionen von niedrig, mittel und hoch)
    – Verringerung des Innenwiderstands der Batterie
    – Stabile und wiederholbare Aufbereitung und Prüfung des Elektrolyten zur Optimierung der Zellleistung
    – Planung und Herstellung einer ersten mehrschichtigen Kathode
    – Planung einer ersten mehrschichtigen Kathoden-Pouch-Zelle
    – Aktuelle Optimierung des Ladestroms für das Starten der Batterie
    – Aktuelle Optimierung der Ladespannung für das Starten der Batterie
    – Erfolgreiche Beseitigung der Korrosion aus dem Innenbereich des Elektrolyten

    Wiederholbare Qualität des Graphens in Batteriequalität

    Craig Nicol, CEO von GMG, sagte: Das Vertrauen des Unternehmens in den von GMG entwickelten skalierbaren Prozess zur Herstellung von Graphen aus Erdgas zu einem definierbaren und abstimmbaren Graphentyp für die G+AI-Batterie von GMG in wiederholbarer Weise wird immer größer. In naher Zukunft sind weitere Tests geplant, um dieses Vertrauen weiter zu bestätigen.

    GMG hat auch die Batterieleistung mit unterschiedlichen Gehalten von von GMG produziertem Graphen mithilfe branchenüblicher Standardtests bewertet und dabei eine wiederholbare und reproduzierbare Leistung nachgewiesen. GMG ist zunehmend zuversichtlich, dass es einen wirtschaftlich nachhaltigen Weg zur Skalierung des Graphenprozesses gefunden hat. Auf dieser Grundlage wird das Unternehmen weiter an einer endgültigen Investitionsentscheidung für die erste Batterieproduktion arbeiten.

    GMG hat auch die Leistung des von GMG hergestellten Graphens mit jenem Graphen verglichen, das mit anderen Verfahren von mehreren anderen Unternehmen hergestellt wurde, und dabei festgestellt, dass das Graphen von GMG eine günstigere spezifische Entladekapazität, d. h. eine höhere Energiedichte, aufweist. Das Unternehmen geht davon aus, dass sowohl die Graphenqualität des Graphenproduktionsprozesses von GMG als auch die Leistung der G+AI-Batterie im Laufe der Zeit immer mehr verbessert werden, da GMG beide Technologien weiterentwickelt, einsetzt und skaliert.

    Entwicklung der G+Al-Knopfzelle

    Die nächsten Schritte für die Knopfzellen (siehe Abb. 2) sind weitere Konstruktions- und Entwicklungsarbeiten, um eine Knopfzellenkapazität für die gewünschte(n) Produktanwendung(en) zu erreichen, die für die ersten Kundenverkäufe angepeilt werden.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67763/GMPerformanceUpdate_DE_PRcom.004.jpeg

    Abb. 2: Prototypen von G+Al-Knopfzellen

    Wenn dies erreicht ist, wird das Board des Unternehmens in Abhängigkeit der behördlichen Genehmigungen eine endgültige Investitionsentscheidung (FID) hinsichtlich einer automatisierte Knopfzellenfabrik und einer eventuell erforderlichen (weiteren) Erweiterung der Kapazität der Graphenproduktion in Erwägung ziehen. Als Teil der FID wird das Board von GMG unter anderem verbindliche Verkaufsverträge mit Kunden, die wirtschaftlichen Kosten für die Errichtung einer automatisierten Knopfzellenfabrik und andere Überlegungen zur Produktion auf Betriebsebene berücksichtigen. GMG strebt eine FID im Jahr 2023 und den Beginn der Produktion spätestens im Jahr 2024 an.

    Als Wegbereiter hat GMG bereits zugesagt, 1,5 Millionen AUD in die Erweiterung und Verlagerung seiner Graphenproduktion in ein angrenzendes Lagerhaus zu seinem bestehenden Hauptsitz und Batterieentwicklungszentrum (insgesamt 3.500 m²) in Richlands im australischen Bundesstaat Queensland zu investieren, wie GMG am 17. August 2022 bekannt gab.

    Entwicklung der G+Al-Pouch-Zelle

    Die nächsten Entwicklungsschritte für die Pouch-Zelle (siehe Abb. 3) werden in ähnlicher Sequenz erfolgen wie die erste Entwicklung der Knopfzelle.

    Nach dem Abschluss der Entwicklung wird GMG den Technologie- und Produktfahrplan für die Pouch-Zelle aktualisieren und die Endanwendung(en) für den ersten Markt bzw. die ersten Kunden für die Pouch-Zellen und somit die angestrebte Kapazität der Pouch-Zelle finalisieren. Das Unternehmen arbeitet weiterhin im Rahmen von Vertraulichkeitsvereinbarungen mit einer Reihe von potenziellen Kunden zusammen, um diese Entscheidung zu unterstützen.
    www.irw-press.at/prcom/images/messages/2022/67763/GMPerformanceUpdate_DE_PRcom.005.jpeg

    Abb. 3: Prototyp einer Pouch-Zelle von GMG

    Nach der Finalisierung des Zielmarktes, der Größe und des Standorts der Anlage und nachdem unterschiedliche Bedingungen erfüllt wurden, kann das Unternehmen die FID für eine integrierte Gas-Graphen- und automatisierte Pouch-Zellen-Fabrik an einem wahrscheinlich neuen Standort fällen, um die potenzielle Größe zu berücksichtigen. Das Unternehmen hofft, im Jahr 2023 beträchtliche Fortschritte bei der Pouch-Zelle zu verzeichnen.

    Über GMG

    GMG ist ein revolutionäres australisches Cleantech-Unternehmen, das an der TSX-V (TSX-V: GMG) notiert und Graphen und Wasserstoff durch das Cracking von Methan (Erdgas) anstelle des Abbaus von Graphit herstellt. Mit dem eigenen Verfahren kann GMG qualitativ hochwertiges, kostengünstiges, skalierbares, abstimmbares und schadstofffreies/-armes Graphen herstellen, das nachweislich Kosten- und Umweltverbesserungen in einer Reihe von umweltfreundlichen/sauberen Technologieanwendungen in allen Teilen der Welt ermöglicht. Unter Verwendung dieser kostengünstigen Graphenquelle entwickelt das Unternehmen wertschöpfende Produkte, die die massiven Märkte für Energieeffizienz und Energiespeicherung anpeilen.

    Das Unternehmen verfolgt weitere Möglichkeiten für GMG-Graphen, einschließlich der Entwicklung von Batterien der nächsten Generation, der Zusammenarbeit mit weltweit führenden Universitäten in Australien sowie der Untersuchung der Möglichkeit, die Leistung von Schmieröl und HVAC-R-Beschichtungssystemen mit verbesserter Leistung zu steigern.

    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

    – Craig Nicol, Chief Executive Officer, und Managing Director bei GMG
    craig.nicol@graphenemg.com
    +61 415 445 223

    – Leo Karabelas für Focus Communications Investor Relations (FCIR)
    leo@fcir.ca
    +1 647 689 6041

    Vorsichtshinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen

    Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Informationen“ und „zukunftsgerichtete Aussagen“ im Sinne der geltenden Wertpapiergesetze. Die hierin enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich ausschließlich auf das Datum dieser Pressemitteilung, und das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung, diese zu aktualisieren oder zu überarbeiten, um sie an neue Informationen, Schätzungen oder Meinungen, zukünftige Ereignisse oder Ergebnisse oder andere Gegebenheiten anzupassen, sofern dies nicht durch geltendes Recht vorgeschrieben ist. Häufig, aber nicht immer, sind zukunftsgerichtete Aussagen an der Verwendung von Wörtern wie „plant“, „erwartet“, „wird erwartet“, „budgetiert“, „vorgesehen“, „schätzt“, „prognostiziert“, „sagt voraus“, „projiziert“, „beabsichtigt“, „zielt ab“, „strebt an“, „antizipiert“ oder „glaubt“ oder Abwandlungen (einschließlich negativer Abwandlungen) solcher Wörter und Phrasen oder können durch Aussagen identifiziert werden, die besagen, dass bestimmte Maßnahmen ergriffen werden „können“, „könnten“, „sollten“, „würden“, oder „werden“, eintreten oder erreicht werden. Zu den zukunftsgerichteten Informationen in dieser Pressemitteilung gehören unter anderem Aussagen in Bezug auf die Prüfung und Validierung der im Produktionsprozess des Unternehmens hergestellten Graphenqualität, die wirtschaftliche Nachhaltigkeit der Skalierung der Graphen- und Batterieproduktionsprozesse, die fortlaufende Verbesserung der Graphenqualität aus dem GMG-Graphenproduktionsprozess und die Leistung der G+AI-Batterie, die Konstruktion und Entwicklung der Knopfzelle und der Pouch-Zelle im Hinblick auf die aktuellen Schätzungen und Berechnungen der Batterieleistung, den Zeitplan und die Überlegungen zu möglichen FIDs, den voraussichtlichen Zeitrahmen für die kommerzielle Produktion, die voraussichtlichen nächsten Schritte für die weitere Entwicklung der Produkte des Unternehmens, die Entwicklung und Rentabilität der Produktionsanlagen von GMG und den Standort der Produktionsanlagen von GMG. Zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen unterliegen verschiedenen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Einsatz der Ressourcen des Unternehmens, dass das Unternehmen nicht in der Lage sein wird, die für seine Produkte benötigte Batteriequalität von Graphen zu testen oder zu validieren, dass die Skalierung der Graphen- oder Batterieherstellungsprozesse wirtschaftlich nicht tragfähig sein wird, dass die Qualität des von GMG hergestellten Graphen und die Leistung der G+AI-Batterie nicht den Schätzungen, Berechnungen oder Verbesserungen entsprechen werden, dass das Unternehmen nicht in der Lage sein wird, die Münzzellen- und Pouch-Zellen-Technologien weiterzuentwickeln, sowie den Zeitpunkt oder die Ergebnisse eines FID. Diese Risikofaktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens wesentlich von den hierin zum Ausdruck gebrachten oder implizierten abweichen, und wurden auf der Grundlage von Annahmen über solche Risiken, Ungewissheiten und andere hierin dargelegte Faktoren entwickelt, einschließlich Annahmen hinsichtlich der Fähigkeit des Unternehmens, seine Produkte innerhalb der erwarteten Zeiträume zu erforschen, zu entwickeln und zu testen, und dass die Ergebnisse von Tests und Entwicklungsdaten mit den erwarteten Ergebnissen und Schätzungen übereinstimmen werden, sowie hinsichtlich der Marktnachfrage nach den Produkten des Unternehmens. Solche zukunftsgerichteten Informationen stellen die bestmögliche Einschätzung der Geschäftsleitung auf der Grundlage der derzeit verfügbaren Informationen dar. Keine zukunftsgerichtete Aussage kann garantiert werden und die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse können erheblich abweichen. Dementsprechend wird den Lesern geraten, sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen oder Informationen zu verlassen.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Graphene Manufacturing Group Ltd.
    craig Nicol
    Unit 5, 18 Spine Street
    4074 Sumner, Queensland
    Australien

    email : craig.nicol@graphenemg.com

    Pressekontakt:

    Graphene Manufacturing Group Ltd.
    craig Nicol
    Unit 5, 18 Spine Street
    4074 Sumner, Queensland

    email : craig.nicol@graphenemg.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Batterieupdate von GMG: Signifikante Verbesserungen der Batterieleistung, der Zellen und der Graphenproduktion

    veröffentlicht am 11. Oktober 2022 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 4 x angesehen • Content-ID 106165