• Der Chef der KoelnMesse, Gerald Boese, berichtet im Kölner Presseclub, wie die schwer Corona geschädigte Messe nach der Pandemie 2024 ganz besonders glänzen will … Und beantwortet auch noch 13 unsch

    Ich starte meine neue Serie „Auf ein Kölsch“ mit Gerald Boese, Vorsitzender der Geschäftsführung der KoelnMesse. Denn Köln kann sich besonders glücklich schätzen, ihn zu haben. In Zeiten, in denen mehr geredet wird als getan wird, ist ein Macher wie Gerald Boese besonders begehrt …

    Ein fokussierter Macher …

    Ich treffe Ihn wieder bei der ausverkauften Veranstaltung des Kölner Presseclub e.V. im Excelsior Hotel Ernst. Welch eine zupackende Gelassenheit dieser Mann ausstrahlt. Dabei zählt seine Event-Branche zu den Top-Verlierern der Corona-Pandemie: Mit „Tempo 200 an die Wand gefahren“ so sein Corona-Fazit. Mit gewaltigem Schaden auch für die KoelnMesse. Er berichtet …

    Wie Volksfest und Bordellbesuch …

    In Deutschland hat die Politik die Messen per Verordnung mit Volksfesten und Bordellbesuchen gleichgestellt. Und dass, obwohl der Messestandort Bundesrepublik international der wichtigste Handelsplatz der Welt ist. Aber Jammern hilft bekanntlich nicht … Aus der Not hat die Messe viel experimentiert und ausprobiert. Wenn Aussteller nicht mehr nach Köln kommen können, dann kommt die Messe eben zu ihnen nach Hause als digitale Verlängerung. Trotz allem: Physische Präsenz vor Ort bleibt auch zukünftig unerlässlich. Aber Online-Plattformen können das ganze Jahr genutzt werden und schaffen so neue Geschäftsfelder. Statt 70.000 Besucher vor Ort erreicht Online weltweit ein vielfaches Publikum.

    Klartext auch was Köln angeht …

    Am äußeren Erscheinungsbild der Stadt muß zügig poliert werden: der Dreck muss weg, sonst bleiben die (ausländischen) Gäste weg! Kommen werden die aber nur, wenn das Chaos am Flughafen beendet wird und auch die Sicherheit in der Stadt gestärkt wird. Vor allem das Baustellen-Management muß dringend priorisiert werden: weniger Baustellen aufmachen, aber die dann auch zügig zu Ende bringen. Überhaupt: Priorisieren ist eine der wichtigsten Manager-Aufgaben. Die Messe wird bis Ende 2024 die eigene Groß-Baustelle fertigstellen. Pünktlich zum 100. Geburtstag der KoelnMesse wird die Einweihung des einmaligen Konferenzzentrums CONFEX das Highlight werden.

    Und hier gehts zum Kurz-Interview: https://www.marcellino-alive.rocks/2022/08/22/01-auf-ein-k%C3%B6lsch-mit-gerald-boese/

    Über Marcellino

    Marcellino machte sich nach ersten Kontakten mit der Musikszene und eigenen Bands wie The Certies, später The Dandies und Kontakten zur Musikszene wie u.a. zu Udo Lindenberg selbstständig als Fotograf in Berlin für Musik-Magazine & Labels: Fotos u.a. Mick Jagger & Keith Richard, Jimi Hendrix, David Bowie, Platten-Cover, Poster, Fotos für Presse & Media weltweit.

    1976 erfolgte die Gründung der Blitz-Musik GmbH Düsseldorf als Örtliche Veranstaltungsorganisation für Dieter Hallervorden, Jürgen von der Lippe, Intersterburg & Co, Ballett-Abende, Brasil Tropical, AC/DC, Police, Ian Dury, Patti Smith, was 1979 in der Organisation der Loreley-Freilichtbühne im Sommer (u.a. Rock-Palast, Joe Cocker, Bob Dylan, Joan Baez, U2) gipfelte.

    1981 sagte er dem Musik-Business ade und kaufte die Kubisch-Foto-Mietstudios in Düsseldorf, die u.Ä. viele berühmte Auto-Fotografen als Kunden hatten.

    1994 Umzug nach New York, Gründung des US-Verlages und die 1. Ausgabe Marcellino’s New York City erscheint. 1998 folgen US-Ausgaben für Atlanta, Chicago, Los Angeles, New York, San Francisco, Washington D.C. – erschienen bei St. Martin’s Press NYC.

    Als Marcellino 1999 wieder in Deutschland war folgten 16 Titel Marcellino’s RR in Millenium-Silber und erste Online-Kooperationen mit AOL, eVITA, Pro7, Cityweb, MSN

    Nach mittlerweile 25 Ausgaben Restaurant-Report in 2009, Buchpräsentationen in Luxus-Autohäusern, große Sonderauflagen als Give Away für Top-Brands, folgen 2010 die Marcellino’s Handy-App und 2012 lukrative Consulting-Aufträge. Sinnvoller Verkauf des arbeitsintensiven Verlages mit Marke und allen Rechten.

    Marcellino’s Erfahrung als Gastronomie- & Hotel-Fachmann ist gefragt. Ab 2013 überraschende Aufträge von Existenz bedrohten Restaurants in der Gastronomie und Hotels. Entwicklung der Erfolgsformel „r2m – reduce to the max“. Beste nachhaltige Ergebnisse.

    Auch das Ausland ruft: internationale Aufträge aus den Vereinigten Emiraten und Südeuropa. Teambildung mit Freelancern je nach Aufgabe. Viele Reisen, sogar nach Asien und die Karibik und viel Erfolg mit der r2m Methodik.

    Nach strategisch geplantem „Fade out“ mit Consulting & Co in 2020 und Weitergabe diverser Aufgaben an fähige Kollegen geht Marcellino ab 2021 unter die Blogger und veröffentlicht auf https://www.marcellino-alive.rocks/ regelmäßig alte (und neue) Fotografien sowie viele spannende und kurzweilige Geschichten aus 5 Jahrzehnten.

    Kontakt

    Marcellino M. Hudalla
    Raschdorffstraße 21
    50933 Köln

    https://www.marcellino-alive.rocks/
    mh@marcellinos.biz
    +49 (0) 179 5103740

    Follow: https://www.facebook.com/marcellino.alive

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Marcellino M. Hudalla
    Herr Marcellino Hudalla
    Raschdorffstraße 21
    50933 Köln
    Deutschland

    fon ..: +49 (0) 179 5103740
    web ..: https://www.marcellino-alive.rocks/
    email : mh@marcellinos.biz

    Marcellino machte sich nach ersten Kontakten mit der Musikszene und eigenen Bands wie The Certies, später The Dandies und Kontakten zur Musikszene wie u.a. zu Udo Lindenberg selbstständig als Fotograf in Berlin für Musik-Magazine & Labels: Fotos u.a. Mick Jagger & Keith Richard, Jimi Hendrix, David Bowie, Platten-Cover, Poster, Fotos für Presse & Media weltweit.

    1976 erfolgte die Gründung der Blitz-Musik GmbH Düsseldorf als Örtliche Veranstaltungsorganisation für Dieter Hallervorden, Jürgen von der Lippe, Intersterburg & Co, Ballett-Abende, Brasil Tropical, AC/DC, Police, Ian Dury, Patti Smith, was 1979 in der Organisation der Loreley-Freilichtbühne im Sommer (u.a. Rock-Palast, Joe Cocker, Bob Dylan, Joan Baez, U2) gipfelte.

    1981 sagte er dem Musik-Business ade und kaufte die Kubisch-Foto-Mietstudios in Düsseldorf, die u.Ä. viele berühmte Auto-Fotografen als Kunden hatten.

    1994 Umzug nach New York, Gründung des US-Verlages und die 1. Ausgabe Marcellino’s New York City erscheint. 1998 folgen US-Ausgaben für Atlanta, Chicago, Los Angeles, New York, San Francisco, Washington D.C. – erschienen bei St. Martin’s Press NYC.

    Als Marcellino 1999 wieder in Deutschland war folgten 16 Titel Marcellino’s RR in Millenium-Silber und erste Online-Kooperationen mit AOL, eVITA, Pro7, Cityweb, MSN

    Nach mittlerweile 25 Ausgaben Restaurant-Report in 2009, Buchpräsentationen in Luxus-Autohäusern, große Sonderauflagen als Give Away für Top-Brands, folgen 2010 die Marcellino’s Handy-App und 2012 lukrative Consulting-Aufträge. Sinnvoller Verkauf des arbeitsintensiven Verlages mit Marke und allen Rechten.

    Marcellino’s Erfahrung als Gastronomie- & Hotel-Fachmann ist gefragt. Ab 2013 überraschende Aufträge von Existenz bedrohten Restaurants in der Gastronomie und Hotels. Entwicklung der Erfolgsformel „r2m – reduce to the max“. Beste nachhaltige Ergebnisse.

    Auch das Ausland ruft: internationale Aufträge aus den Vereinigten Emiraten und Südeuropa. Teambildung mit Freelancern je nach Aufgabe. Viele Reisen, sogar nach Asien und die Karibik und viel Erfolg mit der r2m Methodik.

    Nach strategisch geplantem „Fade out“ mit Consulting & Co in 2020 und Weitergabe diverser Aufgaben an fähige Kollegen geht Marcellino ab 2021 unter die Blogger und veröffentlicht auf https://www.marcellino-alive.rocks/ regelmäßig alte (und neue) Fotografien sowie viele spannende und kurzweilige Geschichten aus 5 Jahrzehnten.

    Pressekontakt:

    da Agency
    Herr Peter Sreckovic
    Postfach 620263
    50695 Köln

    fon ..: 0221-64309972
    web ..: https://www.da-agency.de
    email : info@da-agency.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Auf ein Kölsch mit Gerald Boese, Chef der KoelnMesse

    veröffentlicht am 26. August 2022 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 1 x angesehen • Content-ID 104870