• Akamai Technologies stellt den Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens für das Jahr 2021 vor.

    CAMBRIDGE, Massachusetts, 9. März 2022

    Akamai Technologies, Inc. (NASDAQ: AKAM), einer der führenden Anbieter von Lösungen für geschützte digitale Erlebnisse, stellt den Nachhaltigkeitsbericht des Unternehmens für das Jahr 2021 vor. Der Bericht enthält aktuelle Informationen zu den fünf Unternehmenszielen, die voraussichtlich bis 2030 erreicht werden: Danach sollen 100 Prozent der benötigten Energie aus erneuerbaren Energiequellen stammen; die Plattform soll zu 50 Prozent energieeffizienter sein; die Plattformemissionen sollen um 100 Prozent reduziert werden. Ferner umfasst die Liste eine maximal verantwortungsvolle Lieferkettenverwaltung sowie die globale Ausweitung des Recyclings von Elektroschrott auf ebenfalls 100 Prozent. Bereits heute sind bedeutende Fortschritte in den einzelnen Punkten zu verzeichnen.

    „In den letzten zwei Jahren hat sich das Internet zu einer wichtigen Stütze entwickelt – unentbehrlich für unsere Arbeit und das gesamte Geschäftsleben, aber auch für Lernen und Spielen. Dieses wichtige Instrument macht jedoch einen erheblichen Teil des weltweiten Strombedarfs aus“, so Nicole Fitzpatrick, Deputy General Counsel und Chief ESG Officer. „Akamai will den CO2-Fußabdruck des Internets verringern. Hierzu haben wir im letzten Jahr ambitionierte Ziele angekündigt. Wir freuen uns, nun mitteilen zu können, dass wir bereits bedeutende Fortschritte erzielt haben. Diesen Weg werden wir konsequent weitergehen.“

    1. 100 Prozent der Energie aus erneuerbaren Energiequellen

    Um die Steigerung der Emissionen durch das Plattformwachstum zu verringern, konzentriert sich Akamai auf erneuerbare Energien für das globale Stromnetz. Im Jahr 2021 wurde über die Hälfte der Akamai Intelligent Edge Platform durch erneuerbare Energien betrieben. Davon wurden 20 Prozent durch drei bestehende Projekte von Akamai im Bereich erneuerbarer Energien erzeugt: von einem Windpark in Texas, einem Solarzellenfeld in Virginia sowie einem Windpark in Illinois. Zudem startete Akamai im Jahr 2021 ein viertes Projekt für erneuerbare Energien: das im Norden von Texas gelegene Azure Sky-Windprojekt von Enel Green Power, das 2022 online gehen soll.

    2. Eine zu 50 Prozent energieeffizientere Plattform

    Die Effizienzsteigerung der Akamai Intelligent Edge Platform stellt einen wichtigen Schritt dar; so kann die Leistung effektiv über die gesamte Geschäftstätigkeit von Akamai hinweg genutzt werden. Das Ziel des Unternehmens bis zum Jahr 2030 ist die Steigerung der Plattformeffizienz um 50 Prozent, im Vergleich zum Ausgangswert von 2020. Seit der Bekanntgabe der Ziele hat Akamai sein Netzwerk um 28 Prozent energieeffizienter pro Einheit Plattformkapazität gemacht – und das trotz einer Gesamtsteigerung der Kapazität um 60 Prozent.

    3. Reduzierung der Plattformemissionen um 100 Prozent

    Ziel von Akamai ist es, bis 2030 die Treibhausgasemissionen seiner Plattform um 100 Prozent zu reduzieren. Ein anspruchsvolles Ziel: Das Unternehmen ist in mehr als 830 Städten weltweit tätig und hat nur eingeschränkte Kontrolle über die Verfügbarkeit von Energiequellen. Um das ambitionierte Ziel zu erreichen, kollaboriert Akamai mit Rechenzentrumspartnern und entwickelt entsprechende Best Practices für die Beschaffung erneuerbarer Energien. Darüber hinaus hat Akamai im Jahr 2021 zur weiteren Unterstützung dieses wichtigen Ziels die Initiative Business Ambition for 1.5°C von Science Based Targets unterzeichnet. Das Unternehmen ist auch an der Kampagne Race to Zero von Global Citizen Live beteiligt und zudem Gründungsmitglied von Greening of Streaming. Diese Initiative befasst sich mit den unmittelbaren und mittelbaren Auswirkungen des Energiebedarfs der Streaming-Branche.

    4. Verantwortungsvolle Lieferkettenverwaltung

    Akamai nimmt das Konzept des verantwortungsvollen Handelns im Hinblick auf die Lieferketten sehr ernst: Danach soll ausschließlich mit zuverlässigen Lieferanten zusammengearbeitet werden. Im Jahr 2021 entwickelte Akamai sein Lieferkettenprogramm und startete mit der Einführung eines Programms für eine verantwortungsvolle Lieferkette (RSCP), das auch und vor allem auf die Umweltverträglichkeit fokussiert ist.

    5. Globale Ausweitung auf 100 Prozent Recycling von Elektroschrott

    Derzeit liefert Akamai sämtlichen Elektroschrott – einschließlich den Servern an von e-Stewards zertifizierte Anlagen in den USA zur umweltgerechten Verarbeitung. Dies ermöglicht höchste Standards bei der Sicherheit von Kundendaten, den adäquaten Umgang mit allen toxischen Materialien sowie einen legalen und verantwortungsbewussten Export. Im Jahr 2021 hat Akamai weiterhin 100 Prozent des anfallenden Elektroschrotts gemäß diesem Standard wiederverwertet. Zudem wurde mit der verstärkten Identifikation zertifizierter Recyclinganlagen begonnen, die sich möglichst nah an den jeweiligen Orten des Schrottaufkommens befinden, gemäß den erklärten öffentlichen Zielen in diesem Bereich.

    „Die Ziele bis zum Jahr 2030, die wir uns im letzten Jahr gesetzt haben, sind ehrgeizig. Wir können heute deutliche Fortschritte beim Erreichen dieser Ziele verzeichnen“, so Mike Mattera, Director, Corporate Sustainability, Akamai Technologies. „Akamai arbeitet an einem umweltfreundlicheren Internet, aber das können wir nicht allein schaffen. Es besteht branchenweit eine gute Chance für echten, nachhaltigen Fortschritt. Aber nur wenn wir es gemeinsam angehen, können wir dazu beitragen, ein wirklich nachhaltiges Internet für alle aufzubauen.“

    Lesen Sie den Nachhaltigkeitsbericht 2021 von Akamai hier.

    Nachhaltigkeit bei Akamai
    Akamai hat das erklärte Ziel, sich bei der Minimierung der Umweltauswirkungen von IT-Systemen an der Spitze der Entwicklung zu positionieren. Die Nachhaltigkeitsinitiativen des Unternehmens sollen sämtliche durch die Geschäftstätigkeit verursachten Auswirkungen auf die Umwelt messen und mindern. Gleichzeitig sollen die finanziellen und sozialen Vorteile nachhaltiger Prozesse maximiert und optimiert werden. Die Nachhaltigkeitsprogramme von Akamai zielen auf mehrere Schlüsselbereiche: Priorisierung der Beschaffung und Nutzung erneuerbarer Energien als Antrieb für globale Betriebsabläufe, Weiterentwicklung der Effizienz beim Betrieb der Intelligent Platform von Akamai, Implementierung von Strategien zur Emissionsverringerung sowie Minderung der vor- und nachgelagerten Auswirkungen über den Lebenszyklus der Lieferkette hinweg. #GreenwithAkamai

    Erklärung von Akamai im Rahmen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act

    Die Veröffentlichung enthält Informationen zu zukünftigen Erwartungen, Plänen und Perspektiven der Unternehmensleitung von Akamai, die Prognosen im Rahmen der Safe-Harbor-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act von 1995 umfassen, einschließlich Erklärungen über das Erreichen geäußerter Nachhaltigkeitsziele. Die tatsächlichen Ergebnisse können aufgrund verschiedener wichtiger Faktoren erheblich von diesen Prognosen abweichen, u. a. aufgrund der Neuzuordnung von Ausgaben, die ein Erreichen der Ziele unmöglich macht, aufgrund der Unfähigkeit, erneuerbare Energien zu für uns annehmbaren Konditionen zu beziehen, aufgrund technologischer Hürden bei Effizienzinitiativen oder aufgrund anderer Faktoren, die im jährlichen Geschäftsbericht des Unternehmens im Formular 10-K, den vierteljährlichen Berichten im Formular 10-Q und in anderen, regelmäßig bei der Securities Exchange Commission (SEC) hinterlegten Dokumenten aufgeführt sind.

    Über Akamai

    Power und Sicherheit für das digitale Leben – mit Akamai. Die innovativsten Unternehmen weltweit setzen bei der Bereitstellung und beim Schutz ihrer digitalen Erlebnisse auf Akamai und unterstützen so täglich Milliarden von Menschen in ihrem Alltag, bei der Arbeit und in ihrer Freizeit. Mit der weltweit größten und zuverlässigsten Edge-Plattform bringt Akamai Anwendungen, Code und Erlebnisse ganz nah an die Nutzer – und hält dabei Bedrohungen fern.

    Erfahren Sie mehr über die Produkte und Services von Akamai für Sicherheit, Content Delivery und Edge Computing unter www.akamai.com, blogs.akamai.com oder folgen Sie Akamai Technologies auf Twitter und LinkedIn.

    Informationen und Erkenntnisse zur Verwaltung von Sicherheitsrisiken und Blogs wie Akamai Reports Another DoS in Log4j2 (CVE-2021-45105): What You Need to Know finden Sie auf dem Security Threat Hub von Akamai.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Akamai Technologies
    Frau Helen Farrier
    — —
    — —
    Deutschland

    fon ..: 0211-54-087-725
    fax ..: —
    web ..: https://www.akamai.com/de
    email : akamai-pr@fleishman.com

    Über Akamai
    Power und Sicherheit für das digitale Leben – mit Akamai. Die innovativsten Unternehmen weltweit setzen bei der Bereitstellung und beim Schutz ihrer digitalen Erlebnisse auf Akamai und unterstützen so täglich Milliarden von Menschen in ihrem Alltag, bei der Arbeit und in ihrer Freizeit. Mit der weltweit größten und zuverlässigsten Edge-Plattform bringt Akamai Anwendungen, Code und Erlebnisse ganz nah an die Nutzer – und hält dabei Bedrohungen fern.

    Erfahren Sie mehr über die Produkte und Services von Akamai für Sicherheit, Content Delivery und Edge Computing unter www.akamai.com, blogs.akamai.com oder folgen Sie Akamai Technologies auf Twitter und LinkedIn.

    Informationen und Erkenntnisse zur Verwaltung von Sicherheitsrisiken und Blogs wie Akamai Reports Another DoS in Log4j2 (CVE-2021-45105): What You Need to Know finden Sie auf dem Security Threat Hub von Akamai.

    Pressekontakt:

    FleishmanHillard Germany GmbH
    Frau Ewa Krzeszowiak
    Bahnstraße 2
    40212 Düsseldorf

    fon ..: 0211-54-087-725
    web ..: http://www.fleishman.de
    email : akamai-pr@fleishman.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Akamai veröffentlicht Jahresbericht 2021 zur Nachhaltigkeit

    veröffentlicht am 9. März 2022 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 2 x angesehen • Content-ID 99377