• Vancouver, British Columbia / 18. Februar 2020. AgraFlora Organics International Inc. (AgraFlora oder das Unternehmen) (CSE: AGRA) (Frankfurt: PU31) (OTCPK: AGFAF), ein wachstumsorientiertes und diversifiziertes internationales Cannabisunternehmen, freut sich, bekannt zu geben, dass Farmako GmbH (Farmako), die hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens, vom deutschen Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (das BfArM) eine Sondergenehmigung für den Vertrieb von medizinischen Cannabisblüten erhalten hat, die einer Behandlung mit ionisierender Strahlung unterzogen wurden (die AMRadV-Genehmigung). Dies ist ein entscheidender Meilenstein für Farmako, da der deutsche Großhändler für medizinischen Cannabis nun EU-GMP-zertifizierten medizinischen Cannabis, der durch Bestrahlung sterilisiert wurde, für den Verkauf in Deutschland importieren darf. Der deutsche Markt für medizinischen Cannabis war bis dato aufgrund einer Reihe von Faktoren unterversorgt, u.a. aufgrund der allgemeinen Knappheit von EU-GMP-zertifizierten Cannabisblüten auf dem internationalen Markt. Der Versorgungsengpass wird verschärft, da viele Exportländer mit EU-GMP-Zertifizierung wie Kanada vor dem Verkauf in der Regel eine mikrobielle Sterilisation erfordern. Ohne die AMRadV-Genehmigung darf sterilisierter Cannabis nicht im Rahmen des deutschen medizinischen Cannabisprogramms verkauft werden.

    Mit dem Erhalt der AMRadV-Genehmigung kann Farmako nun einen der größten Engpässe beseitigen, die sich auf das Wachstum auswirken: Zugang zu EU-GMP-zertifizierten medizinischen Cannabisblüten, meint Katrin Eckmans, Chief Executive Officer von Farmako. Wir sind nun eines einer Handvoll Unternehmen, die sterilisierte Cannabisblüten nach Deutschland importieren und dort verkaufen dürfen. Dies bietet Farmako im Vergleich zur Konkurrenz ohne eine solche AMRadV-Genehmigung einen deutlichen Vorteil, da mehr sterilisierte EU-GMP-zertifizierte Cannabisblüten für den Import zur Verfügung stehen als nicht sterilisierte EU-GMP-Cannabisblüten. Mit der Lizenz sind wir nun gut aufgestellt, um auf ein größeres internationales Angebot zuzugreifen und von der massiv wachsenden Nachfrage nach medizinischem Cannabis in Deutschland zu profitieren.

    Farmako verfügt über beste Voraussetzungen für einen Erfolg auf dem deutschen Markt, nachdem es Teil einer begrenzten Gruppe deutscher Unternehmen, die im Besitz einer AMRadV-Genehmigung sind, und eines wachsenden Vertriebsnetzes von 19.800 deutschen Apotheken ist, die mehr als 100.000 Patienten versorgen. Der deutsche Markt für medizinischen Cannabis wird als größter medizinischer Cannabismarkt in Europa eingeschätzt und hat das Potenzial, sich in den kommenden Jahren zu einem der weltweit größten Marktplätze für medizinischen Cannabis zu entwickeln. Veröffentlicht von der Daten- und Marktforschungsfirma Prohibition Partners: The Germany Cannabis Report.
    Zudem wird sich Farmako dank des erweiterten Zugangs zu medizinischem Cannabis aus einer Vielzahl von Versorgungsquellen gemäß der AMRadV-Genehmigung als ein wettbewerbsfähiger pharmazeutischer Großhändler positionieren und den nachhaltigen Zugang zu medizinischen Cannabisprodukten für Patienten im deutschen Markt gewährleisten können.

    Nach Einschätzung des Managements hat Farmako einen Marktanteil von rund 8 Prozent des deutschen Marktes für medizinischen Cannabis erlangt. Angesichts des Wachstums der Patientenpopulation um 12.400 Prozent seit 2017 und der Beschränkungen für sterilisierte Cannabisblüten war Farmako jedoch nicht in der Lage, ein zusätzliches Wachstum zu verzeichnen. Mit der zusätzlichen Genehmigung will Farmako jetzt sein internationales Händlernetz rasch ausbauen, um seine Umsätze und sein operatives

    Über Farmako GmbH
    Farmako ist einer der führenden Vertriebshändler von medizinischem Cannabis in Europa und generiert aus seiner Geschäftstätigkeit in Deutschland, dem größten europäischen medizinischen Cannabismarkt, aktiv Umsätze. Farmako wird 2020 voraussichtlich eines der vollständig genehmigten Vertriebsunternehmen für medizinischen Cannabis im Vereinigten Königreich sein. Das Unternehmen verfolgt überdies den Vertrieb von medizinischem Cannabis in Luxemburg und Dänemark, zwei der wachstumsstärksten aufstrebenden medizinischen Cannabismärkte in Europa. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.farmako-global.com/.

    Über AgraFlora Organics International Inc.

    AgraFlora Organics International Inc. ist ein führendes Cannabisunternehmen, das durch die Entwicklung von gewinnbringenden Betriebsstätten in der globalen Cannabisbranche den Wert für seine Aktionäre steigert. AgraFlora konzentriert sich in erster Linie auf die kanadische Cannabisbranche, den weltweit fortschrittlichsten und am besten regulierten legalen Cannabismarkt. Zu den wichtigsten kanadischen Aktiva gehören: Edibles & Infusions, eine vollautomatische Produktionsanlage in Winnipeg (Manitoba) für die Produktion von White-Label- und Markenprodukten; Propagation Services Canada, ein großes kommerzielles Gewächshaus in Delta (BC), das sich auf die Neugestaltung des kanadischen Blütenmarktes mit hochwirksamen, kostengünstigen Cannabis-Blüten konzentriert, und AAA Heidelberg, ein handwerklich orientierter Cannabis-Produzent in London, ON. Darüber hinaus arbeitet AgraFloras hundertprozentige Tochtergesellschaft Farmako GmbH auf ihr Ziel hin, Europas führender Vertreiber von medizinischem Cannabis zu werden. Farmako hat derzeit einen aktiven Vertrieb in Deutschland und wird voraussichtlich im Jahr 2020 mit der aktiven Tätigkeit in Großbritannien beginnen. Nähere Informationen erhalten Sie unter www.agraflora.com.

    FÜR DAS BOARD OF DIRECTORS
    Brandon Boddy
    Chairman & CEO
    T: (604) 398-3147

    Zusätzliche Informationen erhalten Sie über:

    AgraFlora Organics International Inc.
    Tim McNulty
    E: ir@agraflora.com
    T: (800) 783-6056-

    Für Anfragen in französischer Sprache:
    Remy Scalabrini, Maricom Inc.
    E: rs@maricom.ca
    T: (888) 585-MARI

    Die Börsenaufsicht der CSE und ihr Informationsdienstleister (in den Statuten als Information Services Provider bezeichnet) haben diese Meldung nicht geprüft und übernehmen keine Verantwortung für deren Richtigkeit oder Angemessenheit.

    Vorsorglicher Hinweis bezüglich zukunftsgerichteter Informationen

    Abgesehen von Aussagen zu historischen Tatsachen enthält diese Pressemitteilung bestimmte zukunftsgerichtete Informationen im Sinne der einschlägigen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Informationen erkennt man häufig anhand von Begriffen wie planen“, erwarten“, prognostizieren, beabsichtigen, glauben, vorhersehen, schätzen und an anderen ähnlichen Wörtern oder Aussagen darüber, dass bestimmte Ereignisse oder Bedingungen eintreten können oder werden. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Schätzungen zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen und unterliegen einer Reihe von Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen in den zukunftsgerichteten Informationen unterscheiden. Dazu zählen unter anderem auch Verzögerungen oder Unsicherheiten bei den behördlichen Genehmigungen, wie z.B. durch die CSE. Zukunftsgerichtete Informationen enthalten typischerweise Unsicherheiten, wie etwa auch Faktoren, auf die das Unternehmen keinen Einfluss hat. Es gibt keine Gewähr dafür, dass die in dieser Pressemeldung beschriebenen Geschäftspläne für AgraFlora Organics tatsächlich zu den hier dargelegten Bedingungen und in dem hier dargelegten zeitlichen Rahmen in Kraft treten werden. Das Unternehmen ist nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Informationen zu aktualisieren, falls sich die Umstände oder die Schätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, es sei denn, dies wird in den entsprechenden Gesetzen gefordert. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass zukunftsgerichtete Aussagen nicht verlässlich sind. Weitere Informationen über Risiken und Unsicherheiten, welche die Finanzergebnisse beeinflussen könnten, sind in den Unterlagen enthalten, die das Unternehmen bei den kanadischen Wertpapierbehörden einreicht und die unter www.sedar.com veröffentlicht werden.

    Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung für den Inhalt, die Richtigkeit, die Angemessenheit oder die Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung auf www.sedar.com, www.sec.gov, www.asx.com.au/ oder auf der Firmenwebsite!

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    AgraFlora Organics International Inc.
    Derek Ivany
    #804 – 750 West Pender St
    V6C 2T7 Vancouver
    Kanada

    email : derek@puf.ca

    Pressekontakt:

    AgraFlora Organics International Inc.
    Derek Ivany
    #804 – 750 West Pender St
    V6C 2T7 Vancouver

    email : derek@puf.ca


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    AgraFlora-Tochter Farmako erhält Sondergenehmigung für den Verkauf von bestrahltem medizinischem Cannabis

    veröffentlicht am 18. Februar 2020 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 2 x angesehen • Content-ID 74951