• Wie ein Münchner Unternehmer mit einer revolutionären Idee die Münchner Haushalte entlastet und einen Beitrag zur Umwelt leistet

    BildDie Sammelstellen zur Abgabe der Weihnachtsbäume sind seit Mittwoch, den 11.01.2017 geschlossen.
    Doch noch immer stehen Zehntausende von ausgedienten Weihnachtsbäumen in den Münchner Wohnstuben.
    Aber wohin mit denen?
    Entweder gesetzeskonform selbst zu den Werkstoffhöfen bringen, oder über den Balkon kippen und 30 Meter irgendwo in einem dunklen Winkel ablagern.
    Und jedes Jahr stellt sich hier die gleiche Frage für die Bürger bei der Entsorgung der verdorrten Christbäume:
    Wie vermeide ich Verkratzungen an den Türstöcken sowie Verschmutzungen und extremen Nadelverlust in meinen Räumen und im Hausflur auf dem Weg zu meinem Auto und auch im Fahrzeug, soweit dieses überhaupt transportfähig ist bzw. ich eines habe.
    Bringe ich den sperrigen Baum schadfrei in den Aufzug oder die Flurtreppen hinab.
    Wie schaffe ich es als ältere Person physisch den Tannenbaum ordnungsgemäß zu entsorgen.
    Die Liste der betroffenen Bürger ließe sich beliebig erweitern.

    Ein Münchner Unternehmer erkannte diese Problematik mit den jährlich rund 300.000 zu entsorgenden Weihnachtsbäumen in München und bietet seinen Bürgern gegen eine geringe Gebühr von EUR: 35,00 ein Gesamtkonzept zur Lösung an.

    Die Vorgehensweise ist dabei sehr simpel:

    Nach Terminvereinbarung erscheint der Mitarbeiter des Abhol,- und Entsorgungsservices vor Ort, verpackt den Weihnachtsbaum in einem speziell für diesen Zweck entwickelten Polyestersack und sorgt somit für einen nadelverlustfreien Abtransport mit anschließend garantierter Profi-Entsorgung im Münchner Werkstoffhof.
    Bäume über 2,50 Meter werden an Ort und Stelle verkürzt, zudem sorgt die Polyesterverpackung dafür, dass auch die sperrigsten Bäume durch die Türen gezogen werden können, ohne Kratzspuren zu hinterlassen.
    Der Zeitaufwand für Verpackung und Abtransport ist in der Regel geringer 5 Minuten.
    Zudem leistet diese Firma hiermit auch ihren Beitrag, die geschätzte Zahl von jährlich 17.000 illegalen Entsorgungen in München zu reduzieren.
    Weitere Infos und Buchungen können interessierte Bürger einsehen unter: www.weihnachtsbaumabholung.de

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Abhol,- und Entsorgungsservice für Weihnachtsbäume
    Herr Korbinian Schussmann
    Pienzenauerstr. 1
    81679 München
    Deutschland

    fon ..: 089-99884367
    web ..: http://www.weihnachtsbaumabholung.de
    email : info@weihnachtsbaumabholung.de

    Pressekontakt:

    Bayerntec
    Herr Korbinian Schussmann
    Pienzenauerstr. 1
    81679 München

    fon ..: 089-99884367
    web ..: http://www.bayerntec.de
    email : schussmann@bayerntec.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Wohin mit dem Weihnachtsbaum

    veröffentlicht am 12. Januar 2017 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 16 x angesehen • Content-ID 52428

    Schlagwörter: , , , , ,