• Nicht jede Mietminderung oder Mietkürzung muss vom Vermieter hingenommen werden. Vorausgesetzt, dass man weiß, was hinter diesem Thema „Mietminderung“ steckt und sich gut vorbereitet hat.

    BildThomas Trepnau, dessen fachkundiger Rat schon vielen Hundert Vermietern aus der Klemme geholfen hat, zeigt in seinem neuesten Ratgeber, welche Vorkehrungen zu treffen sind, um Mietminderungen zu vermeiden und wie sich Vermieter im Falle von Mietkürzungen wehren können.
    Was hat der Mietvertragsabschluss mit Wohnungsmängeln und Mietminderung zu tun? Bereits bei Abschluss des Mietvertrags und Übergabe der Wohnung werden, unter anderem durch das Übergabeprotokoll entscheidende Weichen gestellt.

    Nur der Vermieter, der die Fallstricke kennt, kann sie geschickt umgehen. „Dadurch reduziert er erheblich das Risiko Opfer eines Mietminderungsanspruchs zu werden“, stellt Thomas Trepnau fest. „Andernfalls kann eine Mietminderung bis zu 100 % der Miete auffressen.

    Informieren Sie sich genau darüber unter welchen Voraussetzungen ein Mieter die Miete kürzen kann, und unter welchen er es nicht darf!“ Dieser Rat kommt aus berufenem Munde. Thomas Trepnau hat hunderte von Seminaren für Vermieter und Verwalter durchgeführt und berät Invetoren. Mit verschiedensten Teilnehmern hat er deren individuelle und höchst unterschiedliche Probleme diskutiert.

    „Vor allem“ erklärt der Autor „wollen meine Leser und Seminarteilnehmer von mir wissen, wie hoch die Minderungsquote gegebenenfalls ist.“

    Dabei verweist er auf sein Buch, in dem eine Mietminderungstabelle enthalten ist.

    Genau so wichtig ist es, Fehler an der Mietsache zu vermeiden. Deshalb werden Themen wie feuchte Wände, Schimmelbildung, Lärm, Heizungsausfall etc. entsprechend ausführlich behandelt. „Verspielen Sie Ihre Ansprüche und Rechte als Vermieter nicht.“, empfiehlt der bekannte Vermieter-Ratgeber. „Ihre Vermietungstätigkeit muss trotz einem extrem komplexen und den Mieter schützenden Mietrecht eine lukrative Angelegenheit bleiben. Gerade in diesen unsicheren Zeiten soll Ihr in Immobilien investiertes Geld seinen Beitrag auch zu Ihrer künftigen Rente leisten.“

    Das Buch ist mit kostenlosem Werkzeugset, das wichtige Arbeitshilfen enthält, im Buchhandel erhältlich, in allen bekannten Online-Buchshops wie hier.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Trepnau Wertbestimmungs- und Werteverwaltungs GbR
    Frau Cornelia Sander
    Am Kirchberg 1
    93180 Deuerling
    Deutschland

    fon ..: 015772085852
    web ..: https://www.trepnau.net
    email : info@immobilienkurs.com

    Pressekontakt:

    Trepnau Wertbestimmungs- und Werteverwaltungs GbR
    Frau Cornelia Sander
    Am Kirchberg 1
    93180 Deuerling

    fon ..: 015772085852
    web ..: https://www.trepnau.net
    email : info@immobilienkurs.com


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Selten bekannt , oftmals geirrt – nicht jeder Wohnungsmangel berechtigt zur Mietminderung

    veröffentlicht am 15. September 2018 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 19 x angesehen • Content-ID 62897