• Im Sommermonat August steht der Neckar-Baar-Jakobusweg bei der Masepo GmbH im Wanderranking an oberster Stelle, denn er bietet entlang der alten Handelsroute viel Potenzial für erholsame Entspannung.

    BildDer Neckar-Baar-Jakobusweg verläuft von Horb am Neckar durch den Schwarzwald bis zur Schweizer Grenze nach Schaffhausen. Auf dieser, ca. 143 Kilometer langen Route orientiert er sich an jener alten Römer- und Handelsstraße, die bereits im ersten Jahrhundert nach Christus von Norden nach Süden verlief. Um den Pilgerweg in Ruhe und entspanntem Tempo zu genießen, wird er normalerweise in sieben Etappen aufgeteilt, so dass die Wanderstrecken täglich zwischen 13 und 26 Kilometer betragen. Auf diese Weise bleibt genügend Zeit, sich den großartigen Ausblicken zu widmen und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke zu besichtigen.

    Wandervergnügen auf dem Neckar-Baar-Jakobusweg

    Man startet in Horb am Neckar und folgt dem Flussverlauf Richtung Süden. In Sulz sind besonders sehenswert die Pfarrkirche, das Sakramentshaus, das Kultur- und Museumszentrum sowie das Wasserschloss. Zu den Sehenswürdigkeiten auf dem Weg nach Rottweil zählen außerdem die Burgruine Albeck, das ehemalige Augustinerkloster, die Pfarrkirche St. Silvester sowie die Burgruinen Schenkenburg und Herrenzimmer. Die ehemalige Reichsstadt Rottweil und gleichzeitig älteste Stadt Baden-Württembergs präsentiert sich sehr facettenreich und mit viel Sehenswertem. Schließlich blickt sie auf eine eindrucksvolle Historie zurück. Über Villingen-Marback, Donaueschingen und Hüfingen führt der Pilgerweg weiter nach Blumberg. Für besonders nostalgisches Flair sorgt hier die Sauschwänzlebahn, die auch als Wutachtalbahn bekannt ist und im September 2014 als „Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst in Deutschland“ ausgezeichnet wurde. Von Blumberg aus verläuft der Neckar-Baar-Jakobusweg parallel zum Thurgauer Klosterweg und später zum Schwabenweg, bevor er in Schaffhausen endet. An dieser Stelle verbindet er sich mit dem Schweizer Wegenetz und verläuft über Genf nach Frankreich und weiter nach Spanien und Santiago de Compostela.

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    Masepo GmbH
    Herr Helge Lägler
    Wiesenstr. 6
    78126 Königsfeld
    Deutschland

    fon ..: 07725-9799040
    fax ..: 07725-9799050
    web ..: https://www.masepo.de
    email : helge.laegler@masepo.de

    Unser Unternehmen mit Sitz im Schwarzwald hat es sich zum Ziel gemacht, Ihnen eine professionelle Anlaufstelle für Ihre Abenteuer in der Natur zu bieten. Dank unserer zehnjährigen Erfahrung können wir von der Masepo GmbH Sie heute mit einem umfangreichen Repertoire und verlässlichen Informationen zum Thema Outdoor unterstützen.

    „Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter Form – mit Querlink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.“

    Pressekontakt:

    Masepo GmbH
    Herr Helge Lägler
    Wiesenstr. 6
    78126 Königsfeld

    fon ..: 07725-9799040
    web ..: https://www.masepo.de
    email : helge.laegler@masepo.de


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Neckar-Baar-Jakobusweg – Pilgerweg des Monats August auf wanderkompass.de

    veröffentlicht am 1. August 2018 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 12 x angesehen • Content-ID 62117

    Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,