• Prüfungskommission der DTMD University beschließt Anrechnung des Curriculums Implantologie „9+2“ der DGOI auf das berufsbegleitende postgraduale Masterstudium „Parodontologie und Implantologie“

    BildLuxemburg/Wiltz: Auf Antrag der Deutschen Gesellschaft für Orale Implantologie (DGOI) hat die Prüfungskommission der DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry einstimmig beschlossen, das Curriculum Implantologie „9+2“ der DGOI mit insgesamt 5 (fünf) ECTS-Punkte auf das Masterstudium der DTMD University anzurechnen.

    Dazu Prof. Dr. Ralf Rössler: „Erfolgreiche Teilnehmer am DGOI Curriculum „9+2“ können sich auf Antrag von den Modulen 2 „Therapiekonzepte und Materialien in der Parodontologie und Implantologie“; 3 „Nicht-chirurgische Behandlung der Parodontitis“ sowie 4 „Plastisch-ästhetische Implantatchirurgie“ des postgradualen Masterstudiums der DTMD University befreien lassen. Damit reduzieren sich die Studiengebühren für diese Teilnehmer von EUR 28.000 auf EUR 23.800″.

    Um in den Genuss der Modulbefreiung und der Reduzierung der Studiengebühren zu kommen, müssen interessierte Studierende bis spätestens 2 Monaten vor Beginn des Masterprogramms einen formlosen schriftlichen Antrag an die Prüfungskommission der DTMD University (DTMD-Prüfungskommission, 19, rue de Bitbourg, L-1273 Luxembourg) stellen.

    Prof. Dr. Daniel Grubeanu, Präsident der DGOI stellt dazu fest: „Ich freue mich sehr über die Wertschätzung unseres DGOI Curriculums „9+2″ durch die staatliche anerkannte und ISO-zertifizierte DTMD University. Als Mitglied der europäischen Vereinigung der Hochschulen EURASHE (European Association of Institutions in Higher Education) ebenso wie des eucen (European University Continuing Education Network) gewährleistet die DTMD University mit ihrer Verpflichtung zu den strengen Vorgaben des Brügge-Kopenhagen-Prozesses ein hohes Maß an Transparenz und Qualität in Lehre und Forschung.“ Gleichzeitig öffne die Kooperation mit der DTMD University der DGOI neue europäische Perspektiven.

    Die Herausforderungen des Brügge-Kopenhagen-Prozesses gehen deutlich über die Ambitionen des Bologna-Prozess hinaus. So integrieren sie berufliche Kompetenzen und Wissen ebenso wie praktische Fähigkeiten und Erfahrungen gezielt in die berufsbezogene postgraduale Weiterbildung. Gleichzeitig wird die Transparenz und Durchlässigkeit von Bildungspfaden von Stufe 4 (vor allem 3- und 3 ½-jährige duale Berufsausbildung, landesrechtlich geregelte Berufsausbildungen, bundesrechtliche Ausbildungsregelungen für Berufe im Gesundheitswesen und in der Altenpflege) bis hin zur Stufe 8 (Doktorat) des Europäischen Qualifikationsrahmens gewährleistet.

    „Das“, so der Präsident der DGOI, Prof. Dr. Grubeanu, „heißt letztlich, dass die Zertifizierung von Kompetenzen nicht auf die Akkreditierung von Bildungsabschlüssen begrenzt bleiben kann. Der Anspruch der DGOI, Wissen, Weiterbildung, Teamgeist und Netzwerk auf einen gemeinsamen Nenner zu bringen, erhält damit eine völlig neue Dimension, der wir uns bewusst stellen.“

    Verantwortlicher für diese Pressemitteilung:

    DTMD University/GTF
    Herr André Reuter
    Rue de Bitbourg 19
    L-1273 Luxemburg
    Luxemburg

    fon ..: 0035 621 360 245
    web ..: https://www.dtmd.eu/
    email : andre.reuter@dtmd.eu

    Die DTMD University for Digital Technologies in Medicine and Dentistry ist eine ISO zertifizierte staatlich als „Institut de Formation Continue“ anerkannte private Hochschule luxemburgischen Rechts mit Sitz und Campus im Schloss Wiltz in Luxemburg.

    Mit ihrem internationalen Netzwerk hochqualifizierter Professoren und Dozenten europäischer Hochschulen und Universitätskliniken, akkreditierter akademischer Lehrpraxen, akkreditierter universitärer An-Institute sowie internationaler Hochschulkooperationen bietet die DTMD University postgraduale berufsbegleitende Studienprogramme und Weiterbildungsmaßnahmen für Digitale Technologien im Gesundheitswesen an. Die postgradualen Studienprogramme der DTMD University richten sich ausschließlich an approbierte Mediziner und Zahnmediziner sowie an geprüfte Fachkräfte mit nachgewiesener Berufsexpertise aus dem medizinischen sowie aus angrenzenden Bereichen.

    Ziel der DTMD University ist es, den Studierenden neben fortschrittlichem Wissen über neue digitale Technologien vor allem berufsbezogene Kompetenzen, Fertigkeiten und Haltungen zu vermitteln. Masterabsolventen der DTMD University können aktuelle Forschungsergebnisse zielorientiert in der stationären und ambulanten Versorgungspraxis anwenden, um substanzielle Fortschritte in der Prävention, Diagnostik, Therapie und Versorgung sicherzustellen.

    Pressekontakt:

    DTMD University/GTF
    Herr André Reuter
    Rue de Bitbourg 19
    L-1273 Luxemburg

    fon ..: 0035 621 360 245
    web ..: https://www.dtmd.eu/
    email : andre.reuter@dtmd.eu


    Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Curriculum Implantologie der DGOI wird auf das postgraduale Masterstudium der DTMD University angerechnet

    veröffentlicht am 11. Juni 2019 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 1 x angesehen • Content-ID 69355