• Aufgrund der erfolgreichen Übernahme gab es natürlich auch Veränderungen im Board of Directors, das nun durch weitere hochkarätige Companymaker aufgefüllt wird.

    BildDie kanadische Kobalt-Explorationsgesellschaft First Cobalt Corp. (ISIN: CA3197021064 / TSX-V: FCC) gab den Abschluss der Fusion mit Cobalt One Limited bekannt. Für jede Cobalt One Stammaktie begab First Cobalt 0,145 eigene Aktien und wurde damit größter Landbesitzer im bekannten Cobalt Camp in Ontario. Zudem erwarb First Cobalt mit der Übernahme noch die einzige Kobaltraffinerie in Nordamerika, die sogar für die Produktion von Batteriematerialien zugelassen ist.

    Aufgrund der erfolgreichen Übernahme gab es natürlich auch Veränderungen im Board of Directors, das nun durch weitere hochkarätige Companymaker aufgefüllt wird. So werden Herr Paul Matysek, Herr Robert (Bob) Cross und Herr Jason Bontempo neu in das Board berufen, wobei Bryan Slusarchuk das Board auf eigenen Wunsch hin verlässt.

    Trent Mell, der Präsident und Chief Executive Officer von First Cobalt – https://www.youtube.com/watch?v=U4B_BZ-wbLk&t=10s – dankte Herrn Slusarchuk für das geleistete und wünschte ihm für seine Zukunft alles Gute, bevor er stolz verkündete, dass man in sehr kurzer Zeit das größte Kobaltexplorationsunternehmen in der Welt geschaffen hätte. Seiner Meinung nach kontrolliere man nun möglicherweise den aussichtsreichsten Kobaltbezirk außerhalb der Demokratische Republik Kongo. Man beabsichtige im kommenden Jahr ein aggressives Explorationsprogramm zu absolvieren und zudem Tests in der Kobaltraffinerie durchzuführen. Um die ehrgeizigen Ziele seiner Gesellschaft umzusetzen freue er sich sehr auf die Zusammenarbeit mit den neuen Board-Mitgliedern Paul, Bob und Jason.

    Paul Matysek ist Bergbauveteran, qualifizierter Geochemiker und Geologe mit über 30 Jahren Bergbauerfahrung. Zurzeit ist er auch der Executive Chairman von LithiumX Energy und hatte in seiner Karriere schon eine Vielzahl an leitenden Positionen bei namhaften Explorations- aber auch Produktionsunternehmen inne. Zum Beispiel war Paul Präsident und CEO von Goldrock Mines Corp., die im Juli 2016 von Fortuna Silver übernommen wurden und CEO von Lithium One, die mit Galaxy Resources of Australia fusionierten. Zudem war er CEO von Potash One, die im Jahr 2011 von der hessischen K+S AG in einer freundlichen Übernahme für 434 Millionen Dollar gekauft wurden. Zudem war er der Gründer und CEO von der Energy Metals Corporation, ein Uranunternehmen, das er von einer Marktkapitalisierung von 10 Millionen Dollar auf ungefähr 1,8 Milliarden Dollar aufbaute, als es im Jahr 2007 verkauft wurde.

    Das zweite neue Boardmitglied Herr Bob Cross ist Ingenieur und besitzt zudem mehr als 25 Jahre Erfahrung im Finanzwesen. Er ist ausgewiesener Experte in den Sektoren Bergbau, Öl und Gas und Absolvent der University of Waterloo (Abschluss in Ingenieurwissenschaft) und Harvard (MBA 1987). Er war zudem Mitgründer der Gesellschaft B2Gold und ist nach wie vor deren Chairman. B2Gold ist ein kostengünstiger großer Goldproduzent, der im kommenden Jahr eine Million Unzen Gold produzieren wird. Er war zudem Mitgründer und Chairman von Bankers Petroleum Ltd. und Petrodorado Energy Ltd., und bis Oktober 2007 nicht Geschäftsführender Chairman der Northern Orion Resources Inc. In den Jahren von 1996 bis 1998 war er Chairman und CEO von Yorkton Securities Inc. Davor war er von 1987 bis 1994 Partner der Investment Banking-Gesellschaft Gordon Capital Corporation in Toronto.

    Herr Jason Bontempo ist Finanzexperte mit 18 Jahren Berufserfahrung, die auch die Leitung von Aktiengesellschaften, Unternehmensberatung, Investmentbanking und Buchhaltung bei Aktiengesellschaften einschließt. Er ist qualifizierter Wirtschaftsprüfer bei Ernst & Young und hat in erster Linie Unternehmen beraten und Finanzierungen bereitgestellt, aber auch Spin-outs durchgeführt. Er war ebenfalls im Board und in der Unternehmensleitung von börsennotierten Rohstoffunternehmen.

    Gemäß des langfristigen Prämienlohnsystems des Unternehmens gewährte First Cobalt bestimmten Direktoren und Beratern Optionen auf 1.683.482 Stammaktien. Über einen Zeitraum von sechs Monaten können diese entsprechenden Personen die Optionen zum Preis von 1,43 CAD ausüben. Zudem gewährt First Cobalt noch 1.480.646 sogenannte Nachzugsaktien als erfolgsabhängige Aktienvergütungen. Alle gewährten Wertpapiere unterliegen der Genehmigung der TSX Venture Exchange.

    Viele Grüße
    Ihr
    Jörg Schulte

    Werbeanzeige

    Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass JS Research oder Mitarbeiter des Unternehmens jederzeit eigene Geschäfte in den Aktien der vorgestellten Unternehmen erwerben oder veräußern (z.B. Long- oder Shortpositionen) können. Das gilt ebenso für Optionen und Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren. Die daraus eventuell resultierenden Transaktionen können unter Umständen den jeweiligen Aktienkurs des Unternehmens beeinflussen. Die auf den „Webseiten“, dem Newsletter oder den Research-Berichten veröffentlichten Informationen, Empfehlungen, Interviews und Unternehmenspräsentationen werden von den jeweiligen Unternehmen oder Dritten (sogenannte „third parties“) bezahlt. Zu den „third parties“ zählen z.B. Investor Relations- und Public Relations-Unternehmen, Broker oder Investoren. JS Research oder dessen Mitarbeiter können teilweise direkt oder indirekt für die Vorbereitung, elektronische Verbreitung und andere Dienstleistungen von den besprochenen Unternehmen oder sogenannten „third parties“ mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden. Auch wenn wir jeden Bericht nach bestem Wissen und Gewissen erstellen, raten wir Ihnen bezüglich Ihrer Anlageentscheidungen noch weitere externe Quellen, wie z.B. Ihre Hausbank oder einen Berater Ihres Vertrauens, hinzuzuziehen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der hier behandelten Ausführungen für die eigenen Anlageentscheidungen möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten gerade bei Rohstoff- und Explorationsaktien und bei gering kapitalisierten Werten nur so viel betragen, dass auch bei einem Totalverlust das Gesamtdepot nur marginal an Wert verlieren kannBesonders Aktien mit geringer Marktkapitalisierung (sogenannte „Small Caps“) und speziell Explorationswerte sowie generell alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen unterworfen. Die Liquidität in den Wertpapieren kann entsprechend gering sein. Bei Investments im Rohstoffsektor (Explorationsunternehmen, Rohstoffproduzenten, Unternehmen die Rohstoffprojekte entwickeln) sind unbedingt zusätzliche Risiken zu beachten. Nachfolgend einige Beispiele für gesonderte Risiken im Rohstoffsektor: Länderrisiken, Währungsschwankungen, Naturkatastrophen und Unwetter (z.B. Überschwemmungen, Stürme), Veränderungen der rechtlichen Situation (z.B. Ex- und Importverbote, Strafzölle, Verbot von Rohstoffförderung bzw. Rohstoffexploration, Verstaatlichung von Projekten), umweltrechtliche Auflagen (z.B. höhere Kosten für Umweltschutz, Benennung neuer Umweltschutzgebiete, Verbot von diversen Abbaumethoden), Schwankungen der Rohstoffpreise und erhebliche Explorationsrisiken.

    Disclaimer: Alle im Bericht veröffentlichten Informationen beruhen auf sorgfältiger Recherche. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die besprochenen Aktien, noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Dieser Bericht gibt nur die persönliche Meinung von Jörg Schulte wieder und ist auf keinen Fall mit einer Finanzanalyse gleichzustellen. Bevor Sie irgendwelche Investments tätigen, ist eine professionelle Beratung durch ihre Bank unumgänglich. Den Ausführungen liegen Quellen zugrunde, die der Herausgeber und seine Mitarbeiter für vertrauenswürdig erachten. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Für die Richtigkeit der dargestellten Charts und Daten zu den Rohstoff-, Devisen- und Aktienmärkten wird keine Gewähr übernommen. Die Ausgangssprache (in der Regel Englisch), in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle, autorisierte und rechtsgültige Version. Diese Übersetzung wird zur besseren Verständigung mitgeliefert. Die deutschsprachige Fassung kann gekürzt oder zusammengefasst sein. Es wird keine Verantwortung oder Haftung: für den Inhalt, für die Richtigkeit, der Angemessenheit oder der Genauigkeit dieser Übersetzung übernommen. Aus Sicht des Übersetzers stellt die Meldung keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar! Bitte beachten Sie die englische Originalmeldung.

    Über:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg
    Deutschland

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de

    Pressekontakt:

    JS Research
    Herr Jörg Schulte
    Bergmannsweg 7a
    59939 Olsberg

    fon ..: 015155515639
    web ..: http://www.js-research.de
    email : info@js-research.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    First Cobalt und Cobalt One schließen Fusion ab

    veröffentlicht am 6. Dezember 2017 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 8 x angesehen • Content-ID 48771