• Hermann Röhm beschreibt in „Chinesen vor der Hölle retten“ die schier unglaublichen Lebensbedingungen im China des frühen 20. Jahrhunderts.

    BildGegen Ende des 19. Jahrhunderts bis hin zur Mitte des 20. Jahrhunderts befindet sich China in einer Zeit voller Unruhen und Bürgerkriege. Zwei deutsche Missionare erleben diese Epoche von 1896 bis 1951 direkt im chinesischen Hinterland mit, wo sie die Botschaft Gottes zu verbreiten suchen. Sie sehen sich mit absurden Ängsten und Fremdenhass konfrontiert, kämpfen gegen Opiumsucht und richten Schulen ein, die – damals revolutionär – auch Mädchen unterrichten. Es gibt zu dieser Zeit in China (und vielen anderen Ländern) noch kein funktionierendes Gesundheitswesen. Aus diesem Grund betreuen die beiden Missionare auch Kranke und Verwundete – ohne fundierte medizinische Ausbildung.

    De Lebensgeschichte der zwei Missionare, die Hermann Röhm in seinem packenden Buch „Chinesen vor der Hölle retten“ erzählt, steckt voller historischer und kultureller Informationen, wie man sie derartig in einem Geschichtsbuch nicht finden würde. Die Lebensbedingungen der beiden Männer sind oft alles andere als ideal. Sie erhalten kein festes Gehalt und die Unterkünfte sind oft alptraumhaft. Ihre christliche Botschaft fällt meist auf taube Ohren. Dennoch geben sie trotz aller Herausforderungen nicht auf – bis sie eines Tages vertrieben werden. Die spannende, wahre Geschichte liest sich wie ein Abenteuer-Roman und wird nicht nur Liebhaber von Geschichte faszinieren.

    „Chinesen vor der Hölle retten“ von Hermann Röhm ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2754-4 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Werbeanzeige

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

    Über:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    fax ..: +49 (0)40 / 28 48 425-99
    web ..: https://tredition.de/
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Halenreie 40-44
    22359 Hamburg

    fon ..: +49 (0)40 / 28 48 425-0
    web ..: https://tredition.de/
    email : presse@tredition.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Chinesen vor der Hölle retten – eine Lebensgeschichte zweier deutscher Missionare

    veröffentlicht am 4. Dezember 2017 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 9 x angesehen • Content-ID 48731