• In einem vielbeachteten Buch versuchen die Autoren Suzana Pavic und Ed Hellmeier, Borderline-Störungen sowie Beziehungen zwischen den Betroffenen und deren Angehörigen verständlich zu erklären.

    BildEben ist die Welt noch in Ordnung, doch im nächsten Augenblick ist man einem Wechselbad extremer Gefühle ausgesetzt, das man nicht mehr selbst in den Griff bekommt.
    Derartige Stimmungsschwankungen sind deutliche Hinweise auf eine Borderline-Erkrankung, denen man nachgehen sollte.

    Der Begriff „Borderline“ (Grenzbereich) wurde bereits im 19. Jahrhundert für ganz unterschiedliche Krankheitsbilder im Übergangsfeld zwischen Neurose, schwerer Charakterstörung und Psychose verwende. Heute gelten Borderline-Störungen zu den am besten erforschten Störungsbildern und es stehen zahlreiche Therapiemöglichkkeiten zur Verfügung.

    Menschen mit Borderlinestörung können ihre Gefühle schwer steuern und leiden an starken emotionalen Schwankungen. Hinzu kommen meistens auch noch Störungen des Selbstwerts sowie eine Ablehnung des eigenen Körpers verbunden mit Essstörungen. Betroffene können nur schwer Beziehungen eingehen, haben Probleme, sich mitzuteilen und fühlen sich einsam. Der daraus resultierende Gefühlsstau füht häufig zu „Explosionen“, da die Betroffenen kein Regulativ haben, um ihre Gefühlsausbrüche zu dosieren.

    Menschen mit einer schweren Borderline-Symptomatik verletzten sich häufig selbst, denken an Selbstmord oder greifen zu Alkohol und Drogen. Borderline-Störungen beginnen meist in der Kindheit bzw. Jugend und führenb zu einem starken persönlichen Leidensdruck. Das soziale und berufliche Umfeld wird stark beeinträchtigt.

    Eine strenge Grenzziehung zwischen einer krankheitsbedingten Störung und dem, was noch als gesund gilt, ist in vielen Fällen schwer möglich. Die Diagnose von Borderline sollte man daher auf jeden Fall Expert/innen überlassen, da einzelne Symptome auch unabhängig davon und in Kontext mit bestimmten Lebensituationen auftreten können.

    Über den Inhalt:

    Das Buch soll der Aufklärung dienen. Es richtet sich an alle diejenigen, die sich mit der Borderline-Persönlichkeitsstörung auseinandersetzen wollen. Ziel dieses Buches ist es, die Dynamiken einer Borderline-Beziehung zu erklären, auf rationaler, sowie auf emotionaler Ebene.
    Aufgrund eigener Erfahrungen wissen Suzi Pavic und Ed Hellmeier, dass Aufklärung und Verständnis sowohl für Betroffene, als auch deren Partner wichtig sind, um besser mit dieser komplexen Krankheit umgehen zu können.

    Die Autoren versuchen dies mit einfachen Worten und bringen Klarheit, was sich hinter den gängigen Fachbegriffen verbirgt. Sie räumen dabei auch mit dem einen oder anderen Klischee auf.

    Über die Autor/innen:

    Suzi Pavic wurde 1969 in Split/Kroatien geboren und lebt seit 1996 in Deutschland.
    Die Kriegsereignisse im früheren Jugoslawien und die damit verbundenen Grausamkeiten, zu denen Menschen fähig sind, brachten sie dazu, sich eingehender mit der menschlichen Psyche zu beschäftigen und letztendlich die Ausbildung für Psychologische Beratung und Psychotherapie zu machen.

    Werbeanzeige

    Heute ist sie als Psychologische Beraterin tätig mit dem Schwerpunkt der Beratung von Menschen, die sich in problematischen Beziehungen befinden oder Schwierigkeiten haben, mit einer Trennung zurecht zu kommen.

    Aufgrund eigener Erfahrungen beschäftigt sie sich seit 2004 sehr intensiv mit dem Thema Borderline und ist auch ehrenamtlich in einigen Projekten engagiert. Ihr Buch basiert auf ihren Erfahrungen und den Erfahrungen und Erlebnissen anderer Menschen, die sie durch ihre Tätigkeiten kennen lernen und begleiten durfte.

    Ed Hellmeier wurde 1973 in Starnberg geboren.
    Er ist ehrenamtlich bei mehreren Borderline-Plattformen und Selbsthilfe-Projekten tätig. Ed hat im Jahr 2009 die Diagnose Borderline bekommen, und seitdem setzt er sich mit diesem Thema sehr intensiv auseinander. Mit seinem Einsatz konnte er vielen Menschen helfen.

    Produktinformation:

    Autor/innen: Suzana Pavic, Ed Hellmeier
    Taschenbuch: 202 Seiten
    Verlag: Westarp; Auflage: 2 (12. Juni 2017)
    Sprache: Deutsch
    ISBN-13: 978-3866171466
    Größe und/oder Gewicht: 14,6 x 1,7 x 20,8 cm

    Ein Interview mit Suzana Pavic finden Sie unter folgendem Link:
    https://www.derneuemann.net/borderline-therapie/11323

    Über:

    Martin Urbanek
    Herr Martin Urbanek
    Donaustadtstraße 31
    1220 Wien
    Österreich

    fon ..: 436644078803
    web ..: http://www.spass-und-lernen.com
    email : office@viewpoint-media.at

    Martin Urbanek

    Geboren 1958 in Wien. Nach Abschluss des Studiums der Ur- und Frühgeschichte sowie der Kultur- und Sozialanthropologie im Jahre 1994 folgte 1999 die Ausbildung zum „Multi Media Producer“.

    Seit 2001 steht die freiberufliche Mitarbeit an zahlreichen Studien zur Evaluierung von Schulversuchen bzw. bildungspolitischen Maßnahmen im Mittelpunkt.
    Martin Urbanek ist Mitautor von zahlreichen sozial- und erziehungswissenschaftlichen Publikationen und seit 2014 Mitbetreiber der Internetplattform „Spaß und Lernen“, wo er unter anderem an der Erstellung von Unterrichtsmaterialien mitwirkt.

    Als Autor bei Karina Verlag veröffentlicht er seit dem Jahr 2016 u.a. Reiseführer, Arbeitsbücher und digitale Unterlagen zum Thema Wien. Diese Publikationen erscheinen unter dem Projekttitel „VIENNA LIFE“ und werden speziell für KInder und Jugendliche erstellt.

    Interessen und Themenschwerpunkte des Autors: Bildung und Medien, Geschichte, Archäologie, Kultur- und Sozialanthropologie.

    * Sie können diese Pressemitteilung – auch in geänderter oder gekürzter Form – mit Quelllink auf unsere Homepage auf Ihrer Webseite kostenlos verwenden.

    Pressekontakt:

    Martin Urbanek
    Herr Martin Urbanek
    Donaustadtstraße 31
    1220 Wien

    fon ..: 436644078803
    web ..: http://www.spass-und-lernen.com
    email : office@viewpoint-media.at


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Am Ende bleibt der Schmerz: WARUM? – Dynamik einer Borderlinebeziehung

    veröffentlicht am 1. August 2017 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 15 x angesehen • Content-ID 46588