• Dr. Wolfgang Eichelmann erklärt in „Das Hochstift Fulda von 1714 bis 1814 im Spiegel seiner Münzen und Medaillen“ die bedeutende Rolle von Münzen.

    Das Buch beginnt seine Reise im Jahr 1714 und zeigt die Entwicklung der Fürstabtei Fulda bis zu ihrem Ende im Jahr 1814. In diesem Zeitraum wird die Fürstabtei zu einem Fürstbistum und wird letzten Endes säkularisiert. Auch die Zeit des Hochstifts als Teil des Großherzogtums Frankfurt wird ausgiebig diskutiert. Die geschichtlichen Ereignisse in Deutschland und in Europa wurden insoweit berücksichtigt, wie sie sich auf das Geschehen im Hochstift auswirkten. Anhand der emittierten Münzen und Medaillen wird aufgezeigt, wie die fuldischen geistlichen Landesherren die geschichtlichen Ereignisse auf ihren Geprägen reflektierten, sie zur Selbstdarstellung und auch zu (kirchen-)politischen Aussagen benutzten.

    Jedes Kapitel des Sachbuchs „Das Hochstift Fulda von 1714 bis 1814 im Spiegel seiner Münzen und Medaillen“ von Dr. Wolfgang Eichelmann wird durch eine Auflistung der im jeweiligen Kapitel erwähnten und beschriebenen Münzen und Medaillen ergänzt. Der einzigartige Einblick in die Welt der Münzen in Verbindung mit der Geschichte des Hochstifts zeigt den Lesern, auf welche Weise Geld mit kulturellen und geschichtlichen Entwicklungen verbunden ist. Es geht in diesem Buch um einen kleinen, regionalen Bereich, doch die Ideen und Motive lassen sich einfach auf das Gesamtbild übertragen.

    „Das Hochstift Fulda von 1714 bis 1814 im Spiegel seiner Münzen und Medaillen“ von Dr. Wolfgang Eichelmann ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2333-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

    Werbeanzeige

    Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

    Über:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Grindelallee 188
    20144 Hamburg
    Deutschland

    fon ..: 040.41 42 778.00
    fax ..: 040.41 42 778.01
    web ..: http://www.tredition.de
    email : presse@tredition.de

    Die tredition GmbH für Verlags- und Publikations-Dienstleistungen zeichnet sich seit ihrer Gründung 2006 durch eine auf Innovationen basierenden Strategie aus. Das moderne Verlagskonzept von tredition verbindet die Freiheiten des Self-Publishings mit aktiver Vermarktung sowie Service- und Produktqualität eines Verlages. Autoren steht tredition bei allen Aspekten der Buchveröffentlichung als kompetenter Partner zur Seite. Durch state-of-the-art-Technologien wie das Veröffentlichungstool „publish-Books“ bietet tredition Autoren die beste, schnellste und fairste Veröffentlichungsmöglichkeit. Mit der Veröffentlichung von Paperbacks, Hardcover und e-Books, flächendeckendem Vertrieb im internationalen Buchhandel, individueller Autorenbetreuung und einem einmaligen Marketingpaket stellt tredition die Weichen für Ihren Bucherfolg und sorgt für umfassende Auffindbarkeit jedes Buches. Passende Publishing-Lösung hält tredition darüber hinaus auch für Unternehmen und Verlage bereit. Mit über 40.000 veröffentlichten Büchern ist tredition damit eines der führenden Unternehmen in dieser Branche.

    Pressekontakt:

    tredition GmbH
    Frau Nadine Otto
    Grindelallee 188
    20144 Hamburg

    fon ..: 040.41 42 778.00
    web ..: http://www.tredition.de
    email : presse@tredition.de


    Bitte beachten Sie, dass für den Inhalt der hier veröffentlichten Meldung nicht der Betreiber von Informieren.eu verantwortlich ist, sondern der Verfasser der jeweiligen Meldung selbst. Weitere Infos zur Haftung, Links und Urheberrecht finden Sie in den AGB.

    Sie wollen diese Informationen verlinken? Der Quellcode lautet:

    Das Hochstift Fulda von 1714 bis 1814 im Spiegel seiner Münzen und Medaillen – Sachbuch zu historischen Münzen

    veröffentlicht am 18. Juli 2017 in der Rubrik Presse - News
    Dieser Content wurde auf Informieren 5 x angesehen • Content-ID 46376